Vintage Computer Festival Europe

Vom 1. bis 3. Mai findet in München bereits zum zehnten Mal das Vintage Computer Festival Europe (VCFe) statt. Ziel des Festivals ist es, den Erhalt und die Pflege historischer Computer und anderer (E)DV-Gerätschaften zu fördern, das Interesse an „überflüssiger“ Hard- und Software zu wecken sowie vor allem den Spaß daran auszuleben.

Das Schwerpunktthema der diesjährigen Auflage lautet „Daseinskampf der Zahlenfresser: Rechnerarchitekturen im Vergleich“.

Das VCF ist nicht nur im kalifornischen Silicon Valley ein regelmäßiges Ereignis sondern inzwischen auch ein fixer Punkt in den europäischen Terminplänen.

Veranstaltungen auf dem VCFe:

Ausstellung

Dutzende alter (aber nicht unbedingt veralteter) Computer zum Ansehen und Anfassen. Hier wird nichts hinter Glas versteckt. (Es empfiehlt sich jedoch trotzdem den jeweiligen Besitzer/Betreuer zu fragen, bevor man anfängt einen der Rechner zu zerlegen.

Vorträge
In einer Reihe von thematisch gegliederten Vorträgen werden einzelne Systeme detailiert vorgestellt, kontroverse Fragen im heutigen Licht neu betrachtet, sowie einzelne interessante Entwicklungen der Vergangenheit vorgestellt.

Flohmarkt
Ein Teil der Hallenfläche ist am Samstag für den Flohmarkt reserviert. Gehandelt werden kann hier alles was auch nur mit Computern zu tun hat. Einzige Bedingung ist, daß die angebotenen Waren älter sind als 10 Jahre.

Besucherpreis und Verlosung
Alle Besucher sind aufgerufen, unter den Ausstellungsstücken ihren Favoriten zu bestimmen. Die Bestplazierten des Besucherpreises erhalten jeweils eine Auszeichnung. Außerdem wird unter den teilnehmenden Besuchern an jedem der Tage ein klassischer Computer verlost.

Nerdquiz
Die einmalige Chance sich und der Welt zu beweisen wer der größte Computer Freak aller Zeiten ist (oder zumindest bis zum nächsten Quiz). Dem Gewinner winkt neben all der Bewunderung auch noch ein Preis. Die Regeln sind recht einfach.

VCFe Live
Alle Vorträge des VCFe werden zeitgleich ins Netz übertragen. Außerdem gibt es Livebilder von der Ausstellung und den Vorträgen.