Archiv für den Tag: 6. Mai 2009

Retrobörse in Bochum

retroboerse_klAm kommenden Samstag findet im Bochum die 4. Retrobörse für klassische Videospiele statt. Wir durften schon einige Male dabei sein und finden es herrlich, die vielen Stände mit den ganzen Kostbarkeiten anzuschauen und natürlich das eine oder andere gute Stück mit nach Hause zu bringen. Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Lesung. Dr. Johannes Ulbricht wird aus seinem Roman „Der Spielemacher“ vorlesen. Man darf gespannt sein.
Weitere Infos findet ihr unter www.retroboerse.de

RETRO-Lounge [31]: E-Petition gegen Zensursula

Wer nicht möchte, dass auch ein zensurfreies Internet bald ein Fall fürs RETRO-Magazin wird, der sollte sich diese E-Petition gegen „Zensursulas“ Sperrpläne mal anschauen. Bis zum 16. Juni werden insgesamt 50.000 Unterstützerinnen und Unterstützer gesucht – derzeit sind schon über 32.000 aktiv geworden und haben die Petition unterstützt.

Sammlerwahn (5)

Seltene Spiele werden unter Sammlern hoch gehandelt. Doch das selbst Spiele viel Geld wert sein können, die über 100.000 Mal verkauft wurden, hört man nicht jeden Tag. Eines davon ist „Earthbound“ für das SNES. In einer Auktion wurde jüngst eine noch versiegelte Version für 1.000 $ versteigert. Da fragt man sich doch, wer sich ein versiegeltes Spiel für so viel Geld kauft – und warum. Wird er die Verpackung öffnen und nachsehen, ob er nicht vielleicht einer Fälschung aufgesessen ist? Oder wird die ganze OVP ungeöffnet direkt in einer Vitrine verschwinden? Was macht dann eigentlich den Reiz von „versiegelten“ OVPs aus? Die Faszination der „Defloration“ einer alten Verpackung, oder das Bewahren der Unversehrtheit? Was meinen unsere Leser?

earth-bound