Kurz angespielt: Parasol Stars – The Story of Rainbow Islands 2

Wohl jeder Retro-Gamer erinnert sich gerne an „Bubble Bobble“ und die ebenso gelungene Quasi-Fortsetzung „Rainbow Islands“. 1991 erschien mit „Parasol Stars“ das dritte Spiel der Reihe. Anders als bei den vorherigen beiden Spielen wurde es nicht als Arcade-Automat, sondern für die NEC PC-Engine veröffentlicht. Es trägt den Untertitel „The Story of Rainbow Islands II“ und spielt sich wie eine Mischung aus den beiden Vorgängern. Die Levels werden wie bei „Bubble Bobble“ bildschirmweise umgeschaltet. Man spielt Bobby oder auch simultan zu zweit, wobei man entweder wieder herrlich den Mitspieler ärgern kann, indem man ihm Bonus-Items vor der Nase wegschnappt oder sich gegenseitig hilft, höhere Passagen zu erreichen, indem man auf dessen Schirm springt. Als Waffe steht einem ein kunterbunter Regenschirm zur Verfügung, mit dem sich Feinde bei Berührung in frisches Obst, Bonbons und andere Leckereien verwandeln, sowie Objekte werfen lassen. Sieben unterschiedlich gestaltete Welten mit je sieben Stages warten darauf, erobert zu werden, dazu gibt’s auch einige versteckte Bonus-Stages.

Fazit: „Parasol Stars“ ist ein spaßiger Plattformer mit Knuddelgrafik und netten Soundeffekten!
System: Amiga (angespielt), PC-Engine, NES, Atari ST, GameBoy
Entwickler: Taito
Verleger: Ocean/Working Designs/Hudson Soft
Erscheinungsjahr: 1991
Webseite: en.wikipedia.org/wiki/Parasol_Stars

Kai Lunkeit

Über Kai Lunkeit

Zuständig für RETRO-Filme. Mag natürlich den C64, alte Konsolen von Atari bis Sega und sogar DOS-Spiele. Noch viel mehr allerdings hat er ein Faible für den Amiga (500) und alles, was dazugehört. Sammelt Amiga-Spiele und -Zeitschriften. Und schreibt auch gern mal über neuere Spiele.