Kurz angespielt: Alien Carnage/Hallonween Harry

Im Internet findet man immer mehr der ehemaligen Shareware-Hits als Freeware. So auch der Klassiker »Alien Carnage/Halloween Harry« von Apogee. Ziel bei »Alien Carnage« ist es, mit Harry die Erde von den miesen grünen Aliens zu befreien. Ausgestattet mit einem Raketenwerfer und einem Hubschrauber-Rucksack wird sich, je nach Konfiguration, per Joystick oder Tastatur durch die vier großen Stages geballert. Extras, wie herumliegende Münzen, frischen das Punktekonto auf. Getroffene Aliens verlieren nach ihrem Pixeltod weitere Extras, die Harry mit frischer Energie versorgen.

Die ersten zwei Stages sind direkt anwählbar, die restlichen Levels sind nur nach erfolgreichem Säubern dieser beiden spielbar. Zur Grafik muss man nicht viel sagen: typischer MS-DOS-Look der 1990er Jahre. Dieser wird aber gerade Retrogamern gefallen.

Um in den Genuss dieses Jump’n’Shoots zu kommen, wird unter Mac OS X, Linux oder Windows der Emulator „DOSBox“ benötigt.

Fazit: „Alien Carnage“ ist trotz seines Alters noch immer für ein paar nette Spielstunden gut. Vor allem ab Level 3 wird’s ziemlich schnell ungemütlich. Und
System: MS-DOS
Entwickler: Interactive Binary Illusions, SubZero Software
Verleger: Apogee
Erscheinungsjahr: 1993
Webseite: www.3drealms.com