30 Jahre „Scramble“

Heute vor genau 30 Jahren, am 2. März 1981, feierte Konamis Arcade-Shooter „Scramble“ Premiere in den Spielhallen. Der Spieler muss darin ein Raumschiff durch insgesamt fünf Level steuern, feindliche Raketen abwehren und – ähnlich wie bei Ataris Klassiker „River Raid“ – dabei immer die Tankanzeige im Auge behalten, um rechtzeitig einen der Reservetanks zu zerstören, um so die eigenen Vorräte wieder aufzufüllen.

Der erste Level führt über eine Berglandschaft und lässt sich noch relativ leicht meistern, später geht es dann auch durch enge Höhlensysteme des titelgebenden Planeten „Scramble“, die Fingerspitzengefühl und gutes Timing erfordern. Hat man alle fünf Level geschafft, wartet die feindliche Basis darauf, durch einen gezielten Bombenabwurf zerstört zu werden. Das Spiel war immerhin so erfolgreich, dass Konami noch im selben Jahr einen inoffiziellen Nachfolger in Form von „Super Cobra“ herausbrachte. Grafisch und spielerisch waren sich die beiden Titel sehr ähnlich: In „Super Cobra“ steuert man einen Helikopter und muss sich durch 10 Level kämpfen, die jedoch deutlich schwieriger zu meistern sind, da man von Beginn an nur wenig Platz zum Manövrieren hat. Sollte man alle 10 Level durchstehen, geht’s auch hier am Ende wieder in die feindliche Basis.

„Scramble“ erschien auch für C64, das Vectrex und den VIC-20; „Super Cobra“ wurde u.a. für Atari 2600, MSX, ColecoVision und Intellivision umgesetzt.

  
Kai Lunkeit

Über Kai Lunkeit

Zuständig für RETRO-Filme. Mag natürlich den C64, alte Konsolen von Atari bis Sega und sogar DOS-Spiele. Noch viel mehr allerdings hat er ein Faible für den Amiga (500) und alles, was dazugehört. Sammelt Amiga-Spiele und -Zeitschriften. Und schreibt auch gern mal über neuere Spiele.

Kommentar verfassen