Digitale Rätselhommage 04

Oh, schon Nummer 4? So langsam nähern wir uns der Halbzeit unserer zehnteiligen Quizreihe „Digitale Rätselhommage“. Zur Erinnerung – jeden Montag stellen wir Euch einen Sega Master System-Titel aus der Sicht des Spielprotagonisten vor, den es zu erraten gilt.

Letzte Woche fragten wir nach „Action Fighter“ – und Forumsleser Klaus Schneider hat das auch recht schnell erraten, nachdem Richard Löwenstein ganz knapp mit seinem Tipp „Spy Hunter“ scheiterte.  Böse Zungen behaupten natürlich, dass Segas Action-Titel sich recht eindeutig beim NES-Seller hat inspirieren lassen. Ich widerspreche entschieden, schweige kurz und sage dann: „Wir wollen nicht mehr darüber sprechen.“

Kommen wir nun jedoch zur neuen Runde.

„Am linken Rand des Bildschirms falle ich aus luftiger Höhe auf etwas, das aussieht wie die Mischung aus Lehmboden und bräunlichem Gestein. Zugleich setzt auch die Musik ein. Wenn ich mich so genauer ansehe, habe ich wohl jede Menge Proteinshakes in meinem Leben, nein, eher heute Morgen zu mir genommen. Kinder, ich bin ein wahres Kraftpaket. Strahlend blauer Himmel umhüllt die Szenerie, malerische Berge in der Ferne, welche von ein paar zarten Wölkchen umrundet werden. Links oben strahlt noch etwas in dunkelgrün – muß meine Energieleiste sein. Schon kommen die ersten Gegner angelaufen. Sie erinnern an aufrecht gehende Reptilien – meinem Breitschwert (wenig später ein Hammer) ist es allerdings herzlich egal, was es in einer kleinen Blutexplosion zerplatzen lässt. Geheime Schächte im Boden erkunde ich ebenso wie steile Hänge, die ich elegant hinabrutsche, ehe ich mich an Seilen von Plattform zu Plattform schwinge. Auch wenn die Gegnertypen jetzt wechseln, mein Waffenupgrade hat die Antwort parat – jetzt kann meine Klinge auch feuern! Mal sehen, was mich nun am Ende des Levels in dieser Höhle verbergen mag…“

UPDATE (15.4.): Kommentare nun offen.

Rudolf Inderst

Über Rudolf Inderst

I am dystopia´s most wanted. Rudolf versucht, sich die Welt über versteckte und offensichtliche kulturelle Codes in der Unterhaltungsindustrie zu erklären. Das klappt nicht immer.