Buch über die Demoszene

Im Transcript-Verlag erscheint dieser Tage ein interessantes Buch zur Demoszene mit dem Titel „Kunst, Code und Maschine – Die Ästhetik der Computer-Demoszene“. Auf 428 Seiten erklärt Autor Daniel Botz Hintergründe und Motivationen, stellt die Lieblingsplattformen der Demoszene vor (insbesondere Amiga, C64 und IBM-PC) und setzt sich auch mit Themen wie ästhetischen Strategien und Bezugsfeldern auseinander. Auf der Seite des Verlages kann man sich eine 28-seitige Leseprobe herunterladen. Klingt nach sehr interessantem Lesestoff und ist sicherlich eine Empfehlung wert!

Kai Lunkeit

Über Kai Lunkeit

Zuständig für RETRO-Filme. Mag natürlich den C64, alte Konsolen von Atari bis Sega und sogar DOS-Spiele. Noch viel mehr allerdings hat er ein Faible für den Amiga (500) und alles, was dazugehört. Sammelt Amiga-Spiele und -Zeitschriften. Und schreibt auch gern mal über neuere Spiele.

2 Gedanken zu „Buch über die Demoszene

  1. cool … ich habe inzwischen die hoffnung schon aufgegeben, das irgendwann nochmal „Freax Vol. 2“ erscheint, da kommt diese news gerade recht :-). andererseits scheint es sich nach erstem überfliegen des auszugs doch um ungewohnt harten stoff zu handeln. trotzdem, gleich mal bestellt …

  2. habe das buch inzwischen und muss sagen, dass es spitzenmässig ist. wahnsinnig umfangreich und sehr detailiert. meiner meinung nach das beste buch bisher zu dem thema. das buch hat sehr viele (kleine) bilder am oberen rand der seiten, hier kommen wir auch zum einzigen wermutstropfen, den ich bisher festgestellt habe: die bilder sind leider schwarz/weiss — wahrscheinlich aus kostengründen und dementsprechend durchaus verständlich. ich kann das buch aber jedem ans herz legen, der ein interesse an der demoszene hat …

Kommentare sind geschlossen.