Monatsarchiv — Dezember 2011

RETRO-Lounge [84]: 25 Jahre C64-Freude – guten Rutsch!

1986 fing alles an. Deshalb ist 2011 das Jahr, in dem sich mein erster C64-Kontakt zum 25sten Mal jährt – und dieses Jahr endet in wenigen Stunden. Wow! Nach gebrauchten, geborgten und anderweitig erbeuteten Brotkästen kam dann 1988 diese brandneue Errungenschaft ins KinderJugendzimmer. Warum gerade diese? Nun ja: der einzige Laden, den ich damals in unserer Nähe fand, war Vobis – und die hatten nur dieses C64-Set vorrätig. Eine 1541-II gabs noch oben drauf (die war dafür ´88 brandneu und somit auch entsprechend teuer) – und schon war der Junge insgesamt über 600 DM los. Daß es sich natürlich absolut gelohnt hat, steht wohl außer Frage. (Sonst gäbe es diese Website ja auch nicht …)

1991 verblaßte das Interesse am Brotkasten ein wenig, denn es kam ein Amiga 500 dazu, der natürlich noch ein wenig faszinierender war (der echte Retrocharme konnte bei einem frischen System natürlich noch nicht einsetzen, spannend war hier – wenig überraschend – vor allem der technische Fortschritt). Der Brotkasten trat in die zweite Reihe, in der er allerdings nicht lange allein verweilen mußte: nur wenig später folgte ihm bereits der A500 – und dem folgten wiederum ein A500plus, ein A600, ein A2000, ein A1000 (!) sowie ein C64C, ein C128 und ein C128D. Geplant waren immer mal wieder ein A4000 (da war Commodore aber schon in schwerem Fahrwasser und die potentielle Investition fragwürdig) und – fragt mich bitte nicht, warum – ein A3000UX. (Die Unix-Frage löste ich dann u.a. auf dem A2000, der das tadellos hinbekam.)

Tja, und irgendwann im Laufe der Jahre wurde die zweite Rechner-Reihe letztlich die spannendere – danke, Windows! Man kann zusammenfassend sagen: es war nicht weniger als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Und ich bin mir sicher, daß es nicht nur mir so ging: Jeder aus dem RETRO-Team kann mit Sicherheit solche oder ähnliche Geschichten erzählen und deshalb schauen wir auch hoffnungsfroh ins neue Jahr, voller Elan und mit viel Neugier auf neue und alte Systeme, um diese Freundschaft fortzuführen. Denn soviel steht jetzt schon fest: retromäßig wird es mit Sicherheit spannend.

Genießt die Retrokultur in 2012! Guten Rutsch ins neue Jahr!

Post to Twitter

C64 Demo – Merry Christmas (1989)

YouTube Preview Image

The YouTube info says you can also find this demo on the German diskmagazine Magic Disk 12/89 Side 2!

http://www.c64.at/file.php?id=151

Ho ho ho! Merry Christmas!

 

Post to Twitter

Tumblox: Nettes Game für iOS

Wie sagte man mir so schön: Recht nett, recht retro, das Game! Dieses iPhone-/iPodTouch-Spiel mit dem simplen, aber durchaus fesselden Gameplay – Kisten müssen schlicht und ergreifend ins Ziel fallen gelassen werden – ist ab sofort erhältlich über den AppStore.

YouTube Preview Image

Post to Twitter

Hermann Hauser new patron of Centre for Computing History

Good news especially for the British retro computing community:

Cambridge based serial entrepreneur and venture capitalist, Dr Hermann Hauser has been named as the patron of the Centre for Computing History. A leading figure in the worlds of technology, science and business, Dr Hauser has agreed to take on this important role 30 years after the company he co-founded – Acorn Computers – unveiled the BBC Micro, the machine which, along with the Sinclair ZX Spectrum, epitomised the British home computer boom of the early 1980s. The BBC Micro ultimately changed the history of computing in the UK by bringing home computing within reach of the general population. In 1984 he was voted the UK’s ‚Computer Personality of the Year‘.

(source)

Post to Twitter

Mayhem für Odyssey2 / Videopac / Philips G7000

Winterzeit ist Shopping Zeit! Für alle konsumfreudigen Videospieler die noch einen Odyssey2 / Videopac / Philips G7000 Ihr Eigen nennen können, gibt es mit Mayhem ein neues kommerzielles Spiel von den Revival Studios. Helft Wizzy Münzen einzusammeln, aber vermeidet Kontakt mit den herum fliegenden Holzstücken. Um dem Spiel die eigentliche Würze zu verleihen, kommt alle 10 Sekunden ein Holzklotz dazu!

YouTube Preview Image

Limitiert ist das Spiel auf 100 Exemplare. Eine Download-Version als ROM gibt es nicht, man ist bei Interesse somit gezwungen die 39 Euro (zzgl. 5 Euro Versandkosten) auszugeben.

Post to Twitter

Neue Version vom Yabause-Emulator erschienen

Nach über zwei Jahren ist eine neue Version des freien Sega-Saturn-Emulators Yabause (Akronym für Yet another beautiful and under-rated Saturn emulator) Ende November erschienen.

Neben der Ursprungsplattform Linux gibt auf der Seite des Projekts, yabause.org, noch Versionen für FreeBSD, Windows, Mac OS X, Dreamcast, Wii und PSP. Für Linux stehen sowohl Pakete für verschiedene Distributionen, z.B. Ubuntu, Debian oder Fedora, als auch der Quelltext zur Verfügung. Da Yabause ein Open-Source-Projekt ist, besteht außerdem das Potential für Portierungen auf weitere Plattformen, z.B. Pandora.

Im Gegensatz zum Master System oder dem Mega Drive gibt es noch kaum Saturn-Spiele für aktuelle Konsolen zu kaufen. Ein großer Teil aller Spiele des Systems erschien nur in Japan und läuft daher nicht ohne Umstände auf einer europäischen Konsole, von daher ist die Verfügbarkeit von Emulatoren ein wichtiger Punkt.

Post to Twitter

RETRO-Lounge [83]: Ehrliche fünf Sekunden: We are not delighted, Mrs Kroes!

Neelie Kroes scheint den mehrfach gescheiterten Ex-Minister Guttenberg ja aus irgendeinem Grund ganz fest ins Herz geschlossen zu haben, sonst hätte sie wohl kaum dermaßen oft und stoisch während der Pressekonferenz zum EU-Projekt „No disconnect“ betont, daß sie total „delighted“ über sein Mitwirken sei. Sehr große Teile der digital aktiven Deutschen, zum Beispiel zahlreiche Twitter-User, scheinen dieses Entzücken keineswegs zu teilen. Kein Wunder: es gibt eigentlich nichts, was Guttenberg zu der hochgradig sensiblen und spannenden Thematik substantiell beitragen, geschweige denn ihm einen entsprechenden Expertenstatus zukommen lassen könnte. Mir fallen hier spontan Dutzende Menschen ein, die ungleich kompetenter und geeigneter sind für diesen Job. Aber irgendetwas jenseits echter Kompetenz muß es ja sein, was Frau Kroes so entzückt hat. Wir konnten es auf der Pressekonferenz leider nicht erfahren. Schade.

Neelie Kroes & RETRO

Kleine Wette gefällig? Ich sage: Guttenberg wird auch diesmal versuchen, seine Inhaltslosigkeit durch Inszenierung zu übertünchen. Denn warum sollte jemand, der diese Strategie ein Leben lang eingesetzt hat, nun innerhalb weniger Monate davon abkommen, von diesem ganz besonderen, großspurigen Gehabe, gespeist vom (irrigen) Gefühl einer Art natürlicher Überlegenheit, getragen vom satten Brustton der Überzeugung, kurz: von der Inszenierung? Weil er aus Schaden klug geworden ist? Das wäre natürlich ein veritabler Grund, aber davon ist schon allein deshalb nicht auszugehen, weil er dann diesen Beraterposten gar nicht erst angenommen hätte.

Kann er also auch anders? Grundsätzlich und unter bestimmten Voraussetzungen natürlich schon. Aber Guttenberg spult auch diesmal seine nicht gerade sympathische Großspurigkeit ab, so wie in den ersten fünf Sekunden dieses Videoauschnitts, in denen er die Journalistenfrage beantwortet, warum dieser Auftritt kein Comeback in der deutschen Politik sei:

Seriously, Mrs Kroes, we are not delighted.

Post to Twitter

Christmas advert = unimpressed dog

Retro advert from Christmas 1985 in Sinclair Spectrum Magazine CRASH for Leisure Genius Games. Hilariously the dog looks completely nonplussed.

I wonder what game he wanted for Christmas? Barkanoid? Roy of the Rovers? Moonwalkies?

Oh dear! Can anyone come up with puns worse than that!? :D

 

Post to Twitter

Da geht den Retrofans das Herz auf: Vergeßt Wachstum, nutzt alte Rechner!

Naja, wortgetreu steht diese Aussage da nicht, im Text von ZEIT ONLINE. Aber man kann es durchaus so interpretieren:

Postwachstumsdenken: Im Kern heißt das bei all seinen Verfechtern immer, den unökologischen Konsum zu mindern und das Weniger sozialverträglich zu organisieren. Denn nur wenn zumindest die reichen Länder weniger verbrauchten, da sind sich Daly und seine Kollegen sicher, werde die Umwelt zu retten sein. Konkret bedeutet das: Die Menschen in den reichen Ländern sollen weniger Neues kaufen und lieber das Alte länger nutzen, es reparieren, am besten selbst.

(Quelle: ZEIT ONLINE)

Deshalb: Machen wir! Sowohl reparieren als auch nutzen! Selbstverständlich selbst! Retrofans, die technische und soziale Avantgarde! (Wenn man seltsame Wannabes wie diesen Verein hier mal außer Acht läßt.)

Post to Twitter

Happy Birthday, Alex Kidd!

In Bezug auf Videospiele gab es 2011 ja einige Geburtstage zu feiern. So wurde Sonic the Hedgehog 20 und The Legend of Zelda schon 25 Jahre alt. Bevor das Jahr zu Ende ist, möchte ich noch an einen weiteren Videospielhelden erinnern, der dieses Jahr Jubiläum feiert: Alex Kidd.

Startbildschirm Alex Kidd in Miracle World

Den ganzen Beitrag lesen »

Post to Twitter

Retro space! 47 year old TV signals back on Earth

Technology is simply fascinating …

While searching deep space for extra-terrestrial signals, scientists at the Arecibo Observatory in Puerto Rico have stumbled across signals broadcast from Earth nearly half a century ago.

(source)

… but in this case, it´s at least enough technology for a joke ;-)

Post to Twitter

Die Legende von Segata Sanshiro

Hier ist ein Artikel über Segata Sanshiro. Wer das ist? Lest selbst:

Es sieht gar nicht gut aus für Sega im Sommer 1997. Das Saturn, Segas aktuelle Konsole, hat in Europa und Nordamerika katastrophal Schiffbruch erlitten, und auch in Japan steigt dem Unternehmen auf dem Konsolenmarkt dank des Erfolgs vor allem der PlayStation das Wasser langsam bis zum Hals. Not macht erfinderisch, wie es so schön heißt, und so wird eine der erfolgreichsten, genialsten und skurrilsten Werbefiguren in der Geschichte der Videospiele geboren: Segata Sanshiro.

Den ganzen Beitrag lesen »

Post to Twitter