Retrokalender-Rückblick (VI): Dezember

Nun ist der Dezember auch schon wieder vorbeigerauscht, höchste Zeit also für den Blick zurück…

Mittlerweile berühmt-berüchtigt ist das Erscheinen von „E.T.“ für Ataris 2600 am 10. Dezember 1982. Ein großer Krater in New Mexico erzählt mehr darüber. Nur drei Tage später erscheint dafür ein echter Klassiker für das VCS: „River Raid“.

Im Dezember 1990 wird die Produktion des Spectrum eingestellt. Das letzte hergestellte Modell ist der Spectrum +3, der seit 1987 mit eingebautem Floppy-Laufwerk ausgeliefert wird – der Vorgänger brachte noch ein Kassetten-Laufwerk mit. Und 128 Kilobyte Speicher…

Am 10. Dezember 1993 wird ein neues Spielezeitalter eingeläutet: „Doom“ von id Software wird veröffentlicht und läutet den bis heute anhaltenden Siegeszug der Ego-Shooter ein. Ein 386er mit 4MB RAM muss man als PC-Spieler mindestens aufbieten, damit das Spiel läuft. Von Mai 1994 bis August 2011 ist der Ego-Shooter in Deutschland indiziert.

Ab dem 12. Dezember 1991 ist das Mega-CD für Segas Mega Drive erhältlich, zunächst wie üblich nur in Japan. Es soll neuen Schwung in die Mega Drive-Verkäufe bringen, wird aber mangels (genügend) guter Spiele, umständlicher Handhabung und vor allem wegen des hohen Preises (umgerechnet 290,- EUR) nicht der gewünschte Erfolg: nur knapp 6 Millionen verkauften Einheiten stehen rund 40 Millionen Mega Drives gegenüber.

Am 11. Dezember 1989 erscheint das Hack’nSlay „Golden Axe“ in den Spielhallen – ein großer Spaß vor allem für zwei Spieler. Für den IBM-PC ist ab dem 19. Dezember 1980 das Infocom-Textabenteuer „Zork“ erhältlich.

Der vor der Pleite stehende japanische Spielekonzern Squaresoft rettet sich mit dem Release von „Final Fantasy“ für Nintendos NES am 18. Dezember 1987 und legt damit den Grundstein für eine der erfolgreichsten Rollenspiel-Serien überhaupt. Zwei Tage später, am 20. Dezember, erscheint ein weiterer japanischer RPG-Hit: Segas „Fantasy Star“ für das Master System.

Am 31. Dezember 1993 veröffentlicht Microprose „X-Com“. Das rundenbasierte Strategiespiel hat bis heute eine treue Fangemeinde und wurde zuletzt 2009 von IGN zu den 25 besten PC-Spielen aller Zeiten gekürt.

Kai Lunkeit

Über Kai Lunkeit

Zuständig für RETRO-Filme. Mag natürlich den C64, alte Konsolen von Atari bis Sega und sogar DOS-Spiele. Noch viel mehr allerdings hat er ein Faible für den Amiga (500) und alles, was dazugehört. Sammelt Amiga-Spiele und -Zeitschriften. Und schreibt auch gern mal über neuere Spiele.