Kopieren früher: X-Copy für Amiga

Facebook ist eine wahre Fundgrube an verrückten Dingen und dieses Video gehört wohl dazu. Eine Kopiersession mit X-Copy, man beachte bitte den authentischen Sound des Diskettenlaufwerks. Herrlich!

Shahzad Sahaib

Über Shahzad Sahaib

Sein Erstcomputer war ein Amiga 500 von Commodore. Besitzt aber noch zahlreiche weitere Retrorechner, Konsolen und Exotenhardware. Shahzad ist unter anderem Gründer der auf Handheld- und Konsolenhomebrew spezialisierten Seite PDRoms. Talentscout und Organizer in der Demoszene sowie Mitglied der Demogruppe Speckdrumm. Als Gründungsmitglied und Projektleiter der Spieleschmiede Retroguru unterstützt er aktiv die Produktion von Spielen auf alter Hardware mit weiteren kreativen Experten aus einschlägigem Kreise.

10 Gedanken zu „Kopieren früher: X-Copy für Amiga

    1. es gab eine version von x-copy für den pc unter ms-dos. sie konnte aber nur u ngeschützte sachen kopieren. sie wurde von cachet an alle user verschenkt.

  1. Ach wie schön. Lange nicht mehr gesehen, aber ich habe das Programm inkl. Dongle noch hier im „Devotionalien“-Schrank.

  2. Carstengel : Du hattest eine X-Copy Originalversion? Und X-Copy hatte ein Dongle, damit man es nicht einfach so kopieren kann? Das ist ja geradezu ironisch! ^^

    1. nein. x-copy war frei kopierbar. die hardware war kein kopierschutz sondern eine kopierhilfe, da beim amiga damit die leseleitung direkt auf die schreibleitung umgebogen wurde. so waren auch kopien aller formate, inklusive fremdformate wie pc, möglich.

Kommentare sind geschlossen.