Chris Hülsbeck mit Turrican-Soundtrack-Projekt bei Kickstarter

Anläßlich des 20. Jubiläums seiner Soundtrack-CD zur Spielereihe Turrican ist Komponist Chris Hülsbeck die Idee für ein Nachfolge-CD-Projekt gekommen. Er möchte dabei fast die gesamte die Musik der ursprünglichen Turrican-Trilogie vom Amiga neu arrangieren und aufnehmen, und als dreiteiliges CD-Set veröffentlichen. Für einige Titel plant Hülsbeck zudem eine Liveaufnahme mit einem kompletten Orchester.

Um die Kosten für die Produktion der Musik aufbringen zu können, hat er dafür ein Projekt auf der Schwarmfinanzierungsseite Kickstarter gestartet, bei dem 75 000 Dollar bis Sonntag, den 3. Juni gesammelt werden sollen.

Chris Hülsbeck ist seit 80er Jahren als Komponist vor allem von Videospielmusik tätig und weltweit einer der bekanntesten und gefragtesten Komponisten. Bis heute vertonte er allein über 70 Spiele. Zu seinen bekanntesten Werken gehören u.a. neben den Turrican-Spielen auch die Musik von Great Giana Sisters, Apidya und Katakis.

Links:
Projektseite bei Kickstarter
Interview mit Chris Hülsbeck über das Projekt bei 4players

Über Dennis Grob

Beschäftigt sich hauptberuflich mit dem Schrecklichen Fach. Beschäftigt sich viel und gerne mit alten und neuen Spielen für Konsolen und Computersysteme der 80er und 90er Jahre, vor allem von Sega, und schreibt darüber.

3 Gedanken zu „Chris Hülsbeck mit Turrican-Soundtrack-Projekt bei Kickstarter

  1. Puh.. eine ganz schön stolze Summe. Dazu kommt noch, daß seine Songs, auch wenn sie zurecht Legendenstatus besitzen, schon so häufig und teils auch so gut ge-remixed wurden, daß ich eine weitere Neueinspielung mit Orchester etc. nicht unbedingt brauche.

    Lieber wäre mir eher schon, wenn er sich auf Kickstarter mit Manfred Trenz für ein richtiges neues Turrican zusammen tun würde.

  2. Da Trenz seit einer Weile wieder die rechte an Turrican besitzt, wird es vielleicht irgendwann eins geben, aber vermutlich nicht, bevor Katakis II fertig wird.

    Meinst mit der Summe das Geld, was Hülsbeck insgesamt haben will, oder die Mindestbeteiligung, wenn man das CD-Set möchte?

  3. Also ich habe seine Songs damals regelrecht verschlungen, zumindest viele. Gerade die Stücke aus Turrican oder das Intro von R-Type liegen mir heute noch in den Gehörgängen.

    Ich muss aber offen zugeben, dass ich mittlerweile sehr viel mehr von Herrn Hülsbeck gehört habe und ich war überrascht, wie schwankend die Qualität seiner Arbeiten ist. Manchmal ist das simpelste Synthesizer-Mucke aus der Retorte.

    Dann gab es 2008 „Symphonic Shades“, wo ein großes Orchester einige seiner Werke spielt. Bis auf wenige Songs ist das großes Kino! Also ich würde mich über eine Orchesterversion aller Stücke aus Turrican freuen. :)

Kommentare sind geschlossen.