128b Spielerei für Atari VCS: Drip

Sizecoding ist ein beliebter Sport in der Demoszene. Ed Fries hat mit seinem Werk Drip auf der Demoparty Sillyventure 2012 seine Fähigkeiten demonstriert und einen kleinen grafischen Effekt, inklusive „Musik“, für den Atari VCS programmiert. 128 Byte waren für dieses Werk letztendlich ausreichend – Famoserweise unterstützt Drip Vertical-Blanking, wodurch alles nicht ins absolute Noise-Choas abrutscht.

Shahzad Sahaib

Über Shahzad Sahaib

Sein Erstcomputer war ein Amiga 500 von Commodore. Besitzt aber noch zahlreiche weitere Retrorechner, Konsolen und Exotenhardware. Shahzad ist unter anderem Gründer der auf Handheld- und Konsolenhomebrew spezialisierten Seite PDRoms. Talentscout und Organizer in der Demoszene sowie Mitglied der Demogruppe Speckdrumm. Als Gründungsmitglied und Projektleiter der Spieleschmiede Retroguru unterstützt er aktiv die Produktion von Spielen auf alter Hardware mit weiteren kreativen Experten aus einschlägigem Kreise.