Die Rückkehr des Sinclair ZX Spectrum

Der Sinclair ZX Spectrum war in Deutschland bei den Verkaufszahlen dem Commodore 64 unterlegen. Auf den britischen Inseln hat der ZX Spectrum von allen Heimcomputern der 80er Jahre bis jetzt den höchsten hohen Kult-Status entwickelt. Es gab bzw. gibt mehrere Versuche, den ZX Spectrum wieder zu beleben.

Mit dem ZX Spectrum Vega schuf Sir Clive Sinclair eine Handheld-Konsole, die 1.000 Spiele mitbringt. Die Konsole kommt mit dicken Kabeln zum Anschluß an den Fernseher (Composite Eingang). Über den Micro SD Karten Slot können weitere Spiele in das Gerät geladen werden. Im Internet finden sich diverse Bibliotheken mit Cassetten Images zum herunterladen. Die Konsole selbst reduziert den ZX Spectrum auf die zum Spielen absolut notwendigen Tasten.
Das Gerät ist für ca. 80 € im Handel erhältlich.

Sinclair ZX Spectrum Vega Konsole

Der Recreated ZX Spectrum ist eine Bluetooth-Tastatur im Original ZX-Spectrum-Look, die über eine App auf dem Tablet zum Original Speccy wird. Einige Spiele sind in der App enthalten, ebenso die diversen Basic Interpreter der verschiedenen Spectrum Versionen.
Über einen Schiebeschalter wird zwischen dem Tastatur- und Spectrum-Modus umgeschalten. Der Einsatz als Bluetooth Tastatur ist, wegen der von der deutschen Belegung abweichenden Beschriftung, bei uns etwas mühselig. In Kombination mit der App hat man ein Gerät, das einen in die frühen 80er katapultiert. Das Feeling der wabbeligen Gummistasten ist wieder da – dafür ist die Darstellung auf dem Tablet ungleich schöner als damals auf dem Röhrenfernseher.
Der Recreated ZX Spectrum ist nur noch in Restbeständen für ca. 90 € erhältlich. Die App wird seit 2015 nicht mehr weiter gepflegt.

Recreated ZX Spectrum

Im Sommer 2017 soll der ZX Spectrum Vega Plus erscheinen. Das Gerät muss nicht mehr an einen Fernseher angeschlossen werden, sondern hat einen integrierten Bildschirm. Der Vega Plus bringt ebenso wie der Vorgänger 1.000 Spiele mit. Das Design erinnert an die Sony PSP.  Das Vega Plus Projekt durchlief einige Höhen und Tiefen. Eigentlich sollte die Konsole schon lange fertig und an die Unterstützer des Indiegogo-Projekts ausgeliefert sein. Personelle und technische Probleme führten dazu, dass das Projekt auf der Kippe stand und die Unterstützer ihr Geld zurück haben wollten. Jetzt scheint Retro Computers Ltd. die Probleme überwunden zu haben und nimmt auf seiner Homepage Vorbestellungen entgegen.
Die Konsole kostet 130 Pfund (ca. 155 €). Für 199 Pfund bekommt man das Vorgängermodell sofort und den Nachfolger bei Veröffentlichung.

Ein weiteres Projekt, das aufhorchen lässt, ist der ZX Spectrum Next. An diesem Projekt ist Sir Clive nicht beteiligt, es wird unter anderem von ehemaligen Mitarbeitern der Sinclair Research getragen. Während die vorgenannten Versuche darauf setzen, den Original ZX Spectrum in einer für heute angemesseneren Form nutzbar zu machen, will der ZX Spectrum Next ein offenes System für die Kreativität der Nutzer sein. Das Kickstarter-Projekt ist binnen kurzer Zeit über das Ziel hinaus geschossen.  Der ZX Spectrum Next ist  softwaremäßig voll kompatibel zu allen ZX Spectrum Modellen. Ebenso sollen die meisten Hardware-Erweiterungen nutzbar sein. Der ZX Spectrum Next ist ein hardwaremäßig aufgerüsteter ZX Spectrum. Da wird nichts emuliert. Kern ist nach wie vor ein Z80 Prozessor. Mit schickem Design, HDMI-Ausgang, SD-Karten-Slot,  Echtzeituhr, WLAN-Modul und Erweiterungsport für ein Raspberry Pi Modul bringt der ZX Spectrum Next die Technik des 21. Jahrhunderts mit. Damit wären alle Zutaten da, um auf dieser Maschine etwas neues zu erschaffen oder die Retro-Technologie mit aktueller Technik zu kombinieren. Genau dies macht das ZX Spectrum New Projekt so spannend. Im Januar 2018 soll die Auslieferung beginnen.
Die Preise beginnen bei 99 Pfund (ca. 117 €) für das Mainboard zum Einbau in ein vorhandenes Gehäuse. Das komplette Gerät wird ab 175 Pfund (ca. 207 €) angeboten.

Weitere Informationen:
ZX Spectrum Vega und ZX Spectrum Vega + bei Retro Computers Ltd
Recreated ZX Spectrum (Homepage)
ZX Spectrum Next (Homepage) und Kickstarter Kampagne

Über Heinz

Es begann 1981 mit einem Sinclair ZX81. Über den ZX Spectrum, Schneider Computer und PC endete es beim iMac. In den 90er Jahren Artikelschreiber für Magazine, die es heute (leider) nicht mehr gibt.