Der alte Hase und die jungen Küken: die wichtigsten Wetttipps für die, die Rom und den C64 verpasst haben

Mal ehrlich, es ist doch ganz einfach: Unter einer Wette versteht man, den Ausgang eines Ereignisses richtig zu erraten. Ende. Dafür braucht ihr nicht den alten Hasen, der euch jungen Küken die Onlinewettwelt erklärt und schon auf dem C64 zockte. Dabei ist dieser beliebte Zeitvertreib auf keinen Fall neu. Ganz im Gegenteil: schon in der Antike wetteten Menschen um Geld und Wertgegenstände. Vom Brotkasten war damals noch nicht die Rede, keine Frage. Aber schon damals ging es wie heute oft um Sport. Und natürlich um Spaß. Muß man mehr wissen? Wollt ihr mehr wissen? Dann mal los:

Während im alten Griechenland und in Rom Gladiatorenkämpfe und Pferderennen im Vordergrund standen, wettet man heute auf Fußball, Tennis oder viele weitere Sportarten. In den letzten Jahren hat sich das Wetten von Wettbüros vermehrt auf das Internet verlagert. 10Bet Wetten zum Beispiel bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die ich immer gern genutzt habe. Aber ganz so simpel ist der Einstieg für die jungen Küken unter den Wettfans dann doch nicht – wer sich erstmals in einem Wettbüro registriert, sollte einige wichtige Tipps beachten.

Vom Willkommensbonus profitieren

Möchte man sich erstmals in einem Wettbüro anmelden, sollte man das nicht vorschnell tun. Sparen kann man, wenn man die Angebote mehrerer Unternehmen miteinander vergleicht. Gerade Einsteigern werden nämlich attraktive Rabatte geboten – googelt es einfach mal. Oftmals wird die erste Einzahlung um ein Vielfaches vom Wettanbieter erhöht. Allerdings müssen dafür einige Voraussetzungen erfüllt sein, zum Beispiel:

  • Neukunde – noch nicht registriert
  • Einzahlung erfolgt auf das Spielerkonto
  • Manchmal sind bestimmte Einzahlungsarten ausgeschlossen.
  • Oft können mit dem Bonus nur bestimmte Wetten bezahlt werden
  • Zeitlimit: Guthaben muss zu einem bestimmten Termin verbraucht sein

Bevor man sich über einen satten Bonus freut, sollte man auch das Kleingedruckte aufmerksam lesen. Manchmal scheinen die Angebote sehr attraktiv, allerdings sind eventuell die bevorzugten Sport- oder Wettarten ausgenommen.

Hilfreiche Vergleichsplattformen

Interessierte finden im Internet zahlreiche Portale, die sich auf den Vergleich von digitalen Wettbüros spezialisiert haben. Regelmäßig finden anonyme Tests statt, die Ergebnisse werden dann auf den Plattformen veröffentlicht. Hier findet man zum Beispiel Informationen über die Produktpalette verschiedener Anbieter und Informationen über die Willkommensboni. Darüber hinaus werden die Übersichtlichkeit der Webseite, der Kundenservice, die Wettquoten und viele weitere Kriterien bewertet. Neben Tabellen, wo alles kurz zusammengefasst ist, kann man in ausführlichen Testberichten Details erfahren. Außerdem sind auf vielen Vergleichsplattformen die Meinungen anderer Kunden veröffentlicht. In den Rezensionen findet man spannendes Insiderwissen. Die Vor- und Nachteile bestimmter Web-Wettanbieter zu vergleichen ist also nicht schwer und gar nicht so zeitaufwendig wie man denkt. Doch vor der Registrierung sollten noch weitere Kriterien in Betracht gezogen werden. Eines der wichtigsten davon ist die Ein- und Auszahlung.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Für welchen Anbieter man sich entscheidet, hängt unter anderem davon ab, ob die bevorzugte Zahlungsmethode angeboten wird. Eines ist klar: bei seriösen Wettbüros steht Sicherheit im Vordergrund. Heikle Daten werden nur über sichere Verbindungen übermittelt, die Laien an dem „https“ in der Browserzeile erkennen. Die meisten Betreiber akzeptieren die gängigen Kreditkarten wie Master Card, Visa oder Diners Club. Außerdem steht oft PayPal zur Auswahl. Wer völlig anonym überweisen möchte, kauft bei einer Tankstelle oder im Supermarkt eine PaySafe-Karte. Dieses Zahlungsmittel ist ähnlich wie eine Kreditkarte mit der Eingabe eines Codes zu verwenden. Der Vorteil bei diesen Zahlungsvarianten ist, dass das Guthaben sofort auf dem Spielerkonto verfügbar ist. Wer Geld vom eigenen Konto überweist, muss einige Tage mit dem Wetten warten, bis der Betrag beim Wettbüro eingetroffen ist. Ebenso wichtig wie die Einzahlung ist natürlich auch die Auszahlung im Falle eines Gewinns. Auch dabei stehen verschiedene Möglichkeiten offen. Die Überweisung auf das eigene Girokonto dauert am längsten. Schneller werden Auszahlungen abgewickelt, wenn man sich für die Überweisung auf eine Kreditkarte entscheidet. Beachten sollte man, dass für die Auszahlung bestimmte Mindestbeträge gelten. Für bestimmte Varianten werden vom Wettbüro Gebühren verrechnet.

So, und nun seid ihr fit für den ersten Versuch. Probiert es mal aus – und geht erstmal vorsichtig ran. Zuviel sollte man beim ersten Mal nicht investieren. Wie immer im Leben ;-)

Dieter

Über Dieter

Dieter mag das Online-Zocken, mit und ohne Geld, und schreibt sporadisch darüber ;-) Er mag auch andere Themen, die sich rund um das Retrogaming drehen und ist deshalb neuer Autor in der Rubrik Specials.