Nur Retro, nur Hardcore: Warum die Leute immer noch alte Computer, Sega-Konsolen und VHS-Kassettenrekorder lieben

Technologien entwickeln sich sehr schnell, neue Geräte und Anwendungen tauchen fast täglich auf. Heutzutage können wir Einkäufe online machen, alles Mögliche online shoppen und sogar online wetten, also beispielsweise an NoviBet Sportwetten teilnehmen, ohne das Haus zu verlassen. Aber es gibt solche Leute, die es vorziehen, an älteren Computern zu arbeiten und zu spielen, Daten auf Disketten zu speichern und Filme auf VHS-Bändern anzusehen: Sie, unsere Leserinnen und Leser. Wir haben mal versucht herauszufinden, was Fans von Retrotechnologien antreibt und warum sie auf moderne Geräte verzichten.

Spieler, die mit den Videospielen Ultimate Mortal Kombat 3, Earthworm Jim, Sonic und General Chaos aufgewachsen sind, spielen sie heute noch auf veralteten Konsolen – Sega Mega Drive, PlayStation und Dendy. Und der Punkt hier ist nicht einmal Nostalgie, sondern die Tatsache, dass die Spiele selbst trotz der Entwicklung der Spielbranche offen gesagt schlechter geworden sind. Dies gilt natürlich nicht für Grafik- und Gameplay-Funktionen. Die alten Hasen sind unglücklich, dass es in modernen Spielen keine Seele, eine aufregende Handlung und wütende Komplexität gibt.

Zum Beispiel ist es in den heutigen Actionspielen für einen Spieler nicht so einfach, zu sterben, und jede Verletzung wird durch das Verstecken in einem Unterschlupf ausgeglichen. Aber in den Teenage Mutant Ninja Turtles dieser Zeit musste man sich sehr anstrengen, um zu überleben. Darüber hinaus werden moderne Gamer ständig von aufdringlichen Erhaltungsmaßnahmen belästigt, die es ihnen nicht ermöglichen, die Bitterkeit einer Niederlage zu spüren. Mitte der 90er Jahre machte der Mord an dem nächsten Shao Kang den Sieger zur maßgeblichsten Person in der Schule.

Die wirklich harten Hardcore-Gamer lehnen Emulatoren ab und bevorzugen es, nur auf alten Konsolen zu spielen, die an einen Röhrenfernseher angeschlossen sind. Die Spiele der 90er Jahre wurden speziell für solche Bildschirme mit großen und unscharfen Pixeln angepasst. Infolgedessen erlebte der Spieler ein Gefühl der Glättung und der Detaillierung.

Den Berichten der American Accounts Chamber nach zu urteilen, gehörte auch das US-Verteidigungsministerium, das Daten in einem 8-Zoll-Diskettenlaufwerk-Steuerungssystem speichert, zu den Fans der Retrotechnologie. Nach Angaben des Militärs wird der Übergang zu neuen Speichermedien durch die IBM Series 1-Computer behindert, die von keiner anderen Art der Datenspeicherung unterstützt werden, die Ende der 1970er-Jahre universell in kerntechnischen Anlagen installiert wurden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit eine Missile-Control-System-Übernahme durch Hacker vollständig beseitigt, was gut ist, denn so eine Hackerattacke könnte durchaus als Grund für den gleichzeitigen Beginn und das gleichzeitige Ende des Dritten Weltkriegs dienen.

In mehreren anderen Abteilungen wurden Probleme mit veralteter Software festgestellt. So verwenden das Veteranenministerium, das Justizministerium und die Verwaltung für soziale Sicherheit Systeme, die bereits 1959 in der COBOL-Sprache verfasst wurden. Aus diesem Grund sind sie gezwungen, pensionierte Programmierer einzustellen.

Nicht jeder weiß, dass viele Hacker in der täglichen Kommunikation Drucktasten-Mobiltelefone bevorzugen. Wozu braucht ein fortgeschrittener Internet-Cracker einen Baustein, der nur über wenige Gimmicks, Java-Spiele und einen Infrarot-Port verfügt? Die Antwort ist einfach: Cyberkriminelle, die von Anonymität besessen sind, hüten sich vor modernen Smartphones. Wenn Sie ein solches Gerät kaufen, starten und aktualisieren, müssen Sie schließlich zu viele persönliche Daten preisgeben; Hacker benötigen so etwas natürlich überhaupt nicht. Ein Google-Konto, eine Apple-ID und sogar eine E-Mail-Adresse helfen Geheimdiensten dabei, einen Netzwerk-Cracker zu finden und ihn ins Gefängnis zu bringen. Kein gutes Angebot für einen Hacker.

Es gibt also gute Gründe für Großvater-Technik. Nicht nur heute, sondern garantiert auch morgen. Und das nicht nur in Hinblick auf Games und Fun.

Dieter

Über Dieter

Dieter ist Zocker alter und Gambler ganz alter Schule. Er treibt sich gleichermaßen auf Retropartys und in den Casinos dieser Welt rum. Inzwischen nur noch wenige Jahre von der Rente entfernt, widmet der Finanzberater seine Freizeit vorrangig dem C64, aber auch Maschinen von Atari. Wenn Dieter zockt, dann sowohl mit als auch ohne Geld.