More Intel 80386SX25 today

Bitte auf die Bilder klicken für volle 386er-Hochauflösung :-).

Dieses Mal optisch eventuell etwas weniger „attraktiv“, als mein letzter WfW-3.11-Screenshot vom Pentium, aber auch sehr nett gelungen – mein aktueller Windows-Desktop auf meinem guten alten 386er mit 25 Mhz und 6 MB RAM. Startzeit ca. 16 Sekunden, 256 Farben auf 800×600 mit 512 KB Video-RAM, das Ganze realisiert mit WinWPS-Freeware. I like it. Da möchte ich doch fast nur noch mit dem 386er arbeiten und gar nicht mehr auf meinen hypermodernen Pentium 166 zurückkehren.

Bin ich eigentlich der einzige, der noch Retro-PC-Bastelei dieser Art betreibt? Falls nicht, würde ich mich über Nachricht anderer „Bastler“ freuen. Falls sonst niemand mehr übrig ist – warum gibt es so wenig Retro-Interesse an klassischen PCs?

Einen weiteren 386er-Beitrag in meinem Blog gibt es übrigens hier.

Chris Pfeiler

Über Chris Pfeiler

on allen Retro-Schreibern bin ich wohl derjenige, der das Thema am Persönlichsten vertritt. Ich habe privat keinen digitalen Lifestyle im modernen Stil, also kein Handy, iKram oder aktuelle Rechner. Viele Leute finden das zum Haareraufen und würden mich gerne „missionieren“, ich finde aber, daß einem ein sog. veraltet-analoger Lebensstil viele Ideen und Perspektiven vermitteln kann.

4 Gedanken zu „More Intel 80386SX25 today

  1. Zu den Fragen: Ich habe eine Zeit lang noch einen 468 DX 100 „betrieben“, allerdings hatte der noch nicht mal mehr eine Festplatte. Sein einziger Zweck bestand darin, mit dem StarCommander über eine am Parallelport angeschlossene 1541 Floppy Disketten für den C=64 zu bespielen. Das Kabel hat ein Freund selbst gelötet. Der Vorteil bei alten Rechnern (vor Pentium) unter DOS ist der, daß diese mit der 1541 Floppy kommunizieren können, ohne daß man irgendwelche elektrischen Bauteile braucht. Es funktioniert mit einer reinen Pin-zu-Pin verbindung vom Parallelport zum seriellen 1541-Port.

    Da ich aber in wenigen Tagen stolzer Besitzer einer Ultimate 1541 II Einheit sein werde, wird dieser Rechner seines letzten Einsatzzweckes beraubt werden.

    All die anderen PCs danach (Pentium I 133Mhz, AMD K6-2 300Mhz, Athlon XP 3000+, Intel Core2Duo E6000) habe ich jeweils schnell aussortiert. Einfach weil alles mit dem neuen Rechner noch funktioniert, nur schneller. Und das ganz alte Zeug läuft zu 99% anstandslos in DOSbox. Ich habe z.B. Privateer und System Shock durchgespielt und kein einziges Problem mit DOSbox gehabt. Nach langen Jahren konnte ich System Shock so endlich mal flüssig in SVGA spielen, anstatt nur eine VGA Diashow anzuschauen wie damals auf meinem langsamen 386er.

  2. Ganz so was Altes wie einen 3 oder 486 hab ich leider nicht :D
    Meine 3dfx-Kiste ist schon deutlich neueren Datums: PIII-450, 256 Ram, 8GB, 32X CD, Yamaha Soundkarte, V3 2000 und Win98 ^^

  3. Ich habe hier noch meinen Pentium 1 mit 133Mhz und 16MB RAM rumstehen, der auch noch prächtig funktioniert. Nur die Lade des CD-ROM-Laufwerkes ist momentan defekt und müsste mal getauscht werden… :-)

Kommentare sind geschlossen.