Veranstaltung: Spieletage des Landes Oberösterreich, 3.-6. November 2016, Linz

spieletage-ooe-2016Spieletage des Landes Oberösterreich 2016 – Tausende Brettspiele aber auch Konsolenspiele warten darauf, von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Familien getestet und gespielt zu werden.

Das Angebot am Brettspielmarkt ist gigantisch. Es finden sich darunter Lernspiele ab 4 Jahren, Taktik-, Kommunikations- wie Kooperationsspiele, Wirtschaftssimulationen und auch bekannte und brandaktuelle Kartenspiele.

Die Spieltage sind also eine ausgezeichnete Möglichkeit, angeleitet von erfahrenen SpielpädagogInnen, sich durch das riesige Angebot durchzuwühlen, um so die individuell passenden Spiele zu finden.

Weiters findet am Samstag, 5. November die „Lange Nacht der Spiele“ statt, bei der hunderte SpielerInnen das OÖ. Kulturquartier bevölkern, um ihrer Spielleidenschaft ausgiebig frönen zu können.
Besonders beliebt ist auch der Flohmarkt, bei dem eine Vielzahl von exzellenten Spielen zu günstigen Preisen erworben werden können. Außerdem findet am Sonntag, 6.11. eine Verlosung statt, bei dem es interessante Spiele zu gewinnen gibt.

Das JugendReferat hat sich für die Spieletage 2016 folgende Ziele gesteckt:

– Auswahl nach pädagogischen Gesichtspunkten: „Die Spieletage zeigen auf eindrucksvolle Weise, wie unterhaltsam, spannend und kommunikativ die von pädagogischen Fachleuten empfohlenen Brett- und Computerspiele sind“, so Landeshauptmann-Stv. Mag. Thomas Stelzer.
– Ermunterung zur Zeit miteinander: „Im spielerischen Miteinander stärken wir unsere soziale und praktische Kompetenz, lernen taktieren und paktieren. Ob Sieg oder Niederlage: Alle gewinnen – nämlich Zeit füreinander“, erklärt der Spielpädagoge und Brettspiel-Experte DSA Peter Hojdar.
– Spiele testen mit viel Spaß und kompetenter Beratung: „Gemeinsames Spielen in der Familie beschränkt sich nicht nur auf den Bereich der Brettspiele, mittlerweile gibt es auch Konsolengames, die die gesamte Familie fesseln und begeistern“, so Game-Experte Mag. Christian Brauner über das dritte Ziel.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei!

Shahzad Sahaib

Über Shahzad Sahaib

Sein Erstcomputer war ein Amiga 500 von Commodore. Besitzt aber noch zahlreiche weitere Retrorechner, Konsolen und Exotenhardware. Shahzad ist unter anderem Gründer der auf Handheld- und Konsolenhomebrew spezialisierten Seite PDRoms. Talentscout und Organizer in der Demoszene sowie Mitglied der Demogruppe Speckdrumm. Als Gründungsmitglied und Projektleiter der Spieleschmiede Retroguru unterstützt er aktiv die Produktion von Spielen auf alter Hardware mit weiteren kreativen Experten aus einschlägigem Kreise.