Warum sind Retro-Soundeffekte in Computerspielen so beliebt?

Wer vor der Jahrtausendwende geboren ist, dem werden die Retro-Soundeffekte aus Computerspielen noch frisch im Gedächtnis sein.

Die kurzen 8-Bit Sounds untermalen zumeist verschiedene Aktionen innerhalb eines Spiels, zum Beispiel wenn Mario mutiert, nachdem er einen Superpilz isst. Wer jetzt denkt, Retro-Soundeffekte seien Schnee von gestern, der irrt gewaltig. Noch immer werden die kurzen Melodien benutzt, um Spielen Pep zu verleihen und Spieler in ihren Bann zu ziehen. Das gilt nicht nur für Video-, sondern auch und insbesondere für Casino-Spiele.

Spielautomaten setzen auf Retro

Wer schon mal an einem Spielautomaten gespielt hat, ob in der Kneipe oder im Online Casino, dem wird aufgefallen sein, wie gefühlt fast jeder Spielzug mit kurzen 8-Bit Soundeffekten untermalt ist. Das ist natürlich kein Zufall, denn die Betreiber wissen ganz genau, wie sie Spieler bei der Stange halten. Thomas Meinig, Experte bei OnlineCasinoTest.com.de, erklärt den Grund:

Mit Retro-Melodien können die Emotionen der Spieler gesteuert werden. Bei einem Gewinn ertönen in der Regel viele, kurze Sounds in schneller Sequenz. Damit wird zum einen der Gewinn signalisiert, aber zum anderen wird dieser auch künstlich aufgeblasen, denn die Anzahl der Soundeffekte spiegelt nicht zwangsläufig die Summe der gewonnenen Münzen wider. Das Resultat ist ein größeres Glücksgefühl beim Spieler.

Selbst moderne Video-Slots setzen demnach immer noch auf Retro-Melodien, da diese bereits erprobt sind und die richtigen Signale an das Gehirn der Spieler senden. Hierbei könnte auch das Alter eine Rolle spielen (Glücksspiel ist erst ab 18 Jahre erlaubt), da Spieler grundsätzlich etwas älter sind und mit den Soundeffekten bestens vertraut sind.

Moderne Computerspiele setzen auf Komponisten

Obwohl die Retro-Effekte also nicht ausgestorben sind, setzen moderne Computerspiele immer öfter auf aufwendige Kompositionen, um das Gameplay auf die nächste Ebene zu heben. So hört man nicht selten klassische Instrumente wie Orchester und Chor in Kombination mit elektronischen Sounds, wie zum Beispiel im Computerspiel “Assassin’s Creed 2”. Unvergessen bleiben auch die Radiosender bei Grand Theft Auto, die richtige Musik abspielen und vom Spieler gesteuert werden konnten.

Die Macher von Metal Gear Solid 2 gingen sogar noch einen Schritt weiter und engagierten den Briten Harry Gregson-Williams, um die Theme-Musik für das 3D-Stealth-Game zu komponieren. Dabei darf man nicht vergessen, dass Gregson-Williams normalerweise die Musik für Hollywood-Filme wie Shrek oder Phone Booth mit Colin Farrell schreibt.

Ob Retro oder nicht: Soundeffekte und Musik sind eine extrem wichtige Komponente für jedes Video- oder Casino-Spiel. Und obwohl auch die Hersteller neuer Video Slots vermehrt auf komplexere Melodien setzen: 8-Bit Sounds werden wohl immer die besonders emotionalen Momente während des Spielens untermalen.

Dieter

Über Dieter

Dieter ist Zocker alter und Gambler ganz alter Schule. Er treibt sich gleichermaßen auf Retropartys und in den Casinos dieser Welt rum. Inzwischen nur noch wenige Jahre von der Rente entfernt, widmet der Finanzberater seine Freizeit vorrangig dem C64, aber auch Maschinen von Atari. Wenn Dieter zockt, dann sowohl mit als auch ohne Geld.