Schlagwort-Archive: 2010

Retro-#16-Prototyp-Auktion

Beim Aufräumen des Lagers sind uns zwei besondere Ausgaben des Retro-Magazins in die Hände gefallen, von denen wir eine in einer Auktion anbieten möchten. Ein Prototyp der „Retro“ Nummer 16 (Sommer 2010).

Das Besondere daran? Von dieser Variante des Covers existieren lediglich zwei Exemplare! Im Unterschied zur regulären Auflage ist das Cover mit Silber im Fünffarbdruck gedruckt, wodurch ein starker, metallischer Effekt entsteht.

Retro #16 Prototyp
Retro #16 Prototyp

Retro-#16-Prototyp-Auktion weiterlesen

Kurz angespielt: „Scott Pilgrim vs. the World“

Scott Pilgrim
Scott Pilgrim

Passend zum anstehenden Filmstart (in den USA gerade gestartet, bei uns erst im Januar) serviert Ubisoft den unterhaltsamen Downloadtitel Scott Pilgrim vs. the World, zunächst für die PS3. Scott hat sich in die hübsche Ramona Flowers verliebt, doch bevor er sie erobern kann, muss er gegen ihre sieben Ex-Freunde und deren Schergen kämpfen. Ganz im Stile von Final Fight oder Streets of Rage prügelt man sich also von links nach rechts durch sieben recht lange Level verschiedenster (Stadt-)Szenarien, die allesamt hübsch und detailreich gezeichnet wurden und sich in allerbester 2D-Bitmap-Grafik präsentieren. Am Ende jedes Levels wartet im obligatorischen Bosskampf einer der sieben Exfreunde Ramonas. Auch die Ohren werden mit Retro-Futter versorgt, eine bekannte Chiptune-Band sorgte für den gelungenen Soundtrack. Während des Kampfes lassen sich diverse herumliegende Gegenstände benutzen, z.B. Regenschirme, Mülltonnen oder auch Schneebälle. Einen Hauch von Rollenspiel bekommt das Spiel durch die Möglichkeit, Scott (oder eine der drei anderen anwählbaren Charaktere) aufzuleveln und mit erweiterten Fähigkeiten ausstatten, wobei man hierzu einfach einen der vielen Shops besucht und entsprechende Items kauft. Das nötige Geld dazu hinterlassen praktischerweise die erledigten Gegner. Manch einer wird sich an dem auf Dauer vielleicht etwas eintönig werdenden Gameplay stören und daran, dass man zwar mit bis zu vier Spielern gleichzeitig antreten kann, nur leider nicht online. Aber für knapp 10 Euro bekommt man hier mehr geboten als bei so manchem Vollpreistitel!

Fazit: Spaßiges 2D-Retro-Beat’em Up für wenig Geld!
System: PS3 (PSN), Xbox360 (XBLA)
Entwickler: Ubisoft
Verleger: Ubisoft
Erscheinungsjahr: 2010

Kurz angespielt: Berzerk MMX

Es geschehen doch noch immer wieder Wunder in Sachen Retro-Games. Seit Anfang März gibt es die perfekte „Berzerk“-Konvertierung für den VC 20 von Commodore. Die 8-Bit-Neuauflage mit dem klangvollen Namen „Berzerk MMX“ spielt sich wie das große Arcade-Vorbild von Stern Electronics. Einziges Manko: Auf einem Original-VC-20 wird zum Spielen zwingend ein Joystick benötigt. Unterschiede zwischen der Atari-2600-Version und der sehr gelungenen „MMX“-Version sucht man vergebens.

Fazit: Besser geht es kaum. Unbedingt den alten VC20 aus dem Keller holen, es lohnt sich!
System: VC20
Entwickler/Verleger: Robert Hurst
Erscheinungsjahr: 2010
Webseite: robert.hurst-ri.us/2010 / 03 / 05/berzerk-mmx

Kurz angespielt: Sin and Punishment – Successor of the Skies

Der Titel des japanischen Entwicklungsstudios Treasure, bekannt für satte Actionkost wie „Radiant Silvergun“ und „Gradius V“, erzählt die mysteriöse Ge­­schich­te von Isa Jo und Kachi, die zwischen innerem und äußerem Weltraum ge­mein­­sam einen erbitterten Kampf für die Mensch­­heit bestreiten.
„Sin and Punishment“ ist ein Rail-Shooter und in der Third-Person-Perspek­­tive geht es mit Gewehren, Schwertern und Bom­­ben gegen Horden von Feinden. Dabei hat man jedoch volle Bewegungsfreiheit, was für einen Rail-Shooter nicht selbstverständlich ist. Die zwei Hauptfiguren fliegen auf Jet-Packs und Hover-Boards und können über den Boden schwebend akro­­ba­tische Schnellschuss-Manöver voll­zie­hen – was sich mit dem Wii-Remote- und Classic-Controller sehr gut steuern lässt. In den actionreichen Levels werden dem Spieler so viele Feinde – darunter gigantische Boss-Gegner – entgegen geschleudert, dass das Spiel ein wahres Feuerwerk wird. Besonders erwähnenswert ist der Zweispieler-Modus bei dem der zweite Spieler eine un­­ter­­stützende Rolle einnimmt.

Fazit: Gute, klassische Arcade-Action, die zu motivieren weiß. Wer Action und geballten Schusswechsel mag, sollte zugreifen.
System: Wii
Entwickler: Treasure
Verleger: Nintendo
Erscheinungsjahr: 2010
Webseite: www.nintendo.de

Kurz angespielt: Iji

Anfang der 1990er Jahre, fand man das klassische 2D-Action-Adventure in jeder guten Videospielsammlung vor. Titel wie „Flashback“ und „Another World“ liefen auf so manchem Amiga und Atari ST. Mit „Iji“, einem doch etwas seltsam klingenden Titel für ein Computerspiel, geht es wieder zurück in die Zeit der 16-Bit-Computer.
Wie es sich für das klassische 2D-Action-Adventure gehört, beginnt bei »Iji« das Ganze mit einer Vorgeschichte, die zwar nicht so schön daher kommt, wie beim Animations-Klassiker „Flashback“ von Delphine Software International, dafür aber in vielen Situationen und Sequenzen trotzdem an das Meisterwerk aus dem Jahre 1992 erinnert. Zum Start ist unsere Heldin nur mit einer einfachen Waffe ausgestattet. Neben Springen und Klettern, lassen sich sämtliche Räumlichkeiten in guter „Impossible Mission“-Manier nach Gegenständen untersuchen. Extras wie Smart Bombs, bessere Waffen mit mehr Durchschlagskraft und frische Lebensenergie, sind nur einige der vielen Goodies, die das Leben der Action-Adventure-Heldin bei „Iji“ erleichtern. Fiese Gegner und ungemütliche Oberbosse, sowie schön gezeichnete Pixel-Aliens runden das gute Gesamtbild ab. (Wolfgang Meck)

Fazit: Eine Zeitreise der besonderen Art. Ein Schuss „Flashback“, eine Priese „Impossible Mission“ und fertig ist das 2D-Action-Adventure für Retro-Spieler.
System: Windows
Entwickler: Daniel Remar
Verleger: Remar Games
Erscheinungsjahr: 2010
Webseite: www.remar.se/daniel/iji.php

Kurz angespielt: La-Mulana

Mit „La-Mulana“, einem Action-Adventure im MSX-Look, fühlt man sich wieder so richtig jung. Diskussionen, was nun der bessere Heimcomputer ist, sind zwar schon lange vorbei, aber als ehemaliger C64-Besitzer muss man immer wieder feststellen, dass vor allem viele Konami-Klassiker auf einem MSX-Computer einfach besser waren. „La-Mulana“ hält sich strikt an die grafischen Fähigkeiten eines MSX-Rechners und ist ein Mix aus „Zelda“ und „The Maze of Galious“. Wie es sich für ein gutes Action-Adventure gehört, kommt der Spielspaß bei „La-Mulana“ nicht zu kurz. Zu Anfang ist unser Held nur mit einer Peitsche ausgestattet. Weitere Gegenstände, Waffen und Zaubersprüche sind Standard. Um bei „La-Mulana“ irgendwann das Ende, oder besser gesagt den Oberbösewicht zu Gesicht zu bekommen, kommt man am klassischen Kartenzeichen kaum vorbei. Laut Angaben des Entwicklerteams bietet „La-Mulana“ insgesamt 26 Stunden Unterhaltung.

Fazit: Windows oder MSX? Man muss schon genau hinschauen. Das perfekte Retro-Action-Adventure für Fans von „Zelda“ und Co.
System: Windows
Entwickler/Verleger: GR3 Project
Erscheinungsjahr: 2007
Webseite: agtp.romhack.net/project.php?id=lamulana

Übrigens: Kurz angespielt: La-Mulana weiterlesen

Kurz angespielt: TwinTrix

Bei „TwinTrix“ handelt es sich um ein Remake des bekannten Atari-ST-Klassikers „Klatrix“ von Mats Högberg aus dem Jahr 1991. Wie schon zu Zeiten von „Tetris“, ist auch hier wieder Klötzchen-Schieben angesagt. Das Leveldesign sowie das Gameplay erinnert an den Sega-Klassiker „Columns“. „TwinTrix“ bietet aber eigentlich von allem etwas. Neben dem obligatorischen Single-Player-Modus, sind zusätzlich spannende Partien gegeneinander möglich. Das Fenster bei „TwinTrix“ ist frei skalierbar, was vor allem Besitzern von großen TFT-Monitoren entgegen kommt. Erzielte Punkte lassen sich in eine Highscore-Liste eintragen. Wie schon 1991, kommt man von diesem Casual-Game nicht mehr so schnell los!

TwinTrix
TwinTrix

Fazit: Einmal gespielt – für immer verführt! Ein sehr guter „Tetris“-Klon.
System: Windows
Entwickler/Verleger: Underwaredesign
Erscheinungsjahr: 2010
Webseite: www.underwaredesign.com

Werde VC20-Fußballweltmeister

Die Fußball-WM 2010 ist gelaufen und Spanien ist Weltmeister. Wem das nicht so recht schmecken möchte, der sollte seinen Joystick in die Hand nehmen und seine favorisierte Mannschaft beim höchst inoffiziellen „FIFA WORLD CUP 2010“ für den VC20 zum Sieg führen spielen.
Mehr VC20-Spiele von Jeffrey Denials gibt es bei VIC 20 Denial.

FIFA WORLD CUP 2010 für VC 20
FIFA WORLD CUP 2010 für VC 20

Kurz angespielt: Dunkle Katakomben

Wer kennt das nicht: da ist man als gutgläubiger Schreiberling nichts ahnend in eine Taverne eingekehrt, wurde von ein paar unbekannten aber netten Gestalten mit interessanten Geschichten über das Räuberleben gefüttert und wacht dann unversehens abgefüllt und ausgeraubt in einer modrigen Katakombe wieder auf. Somit steht das Spielziel fest: Man muss einen Ausweg finden aus dieser dunklen, kalten und – natürlich – mit feindseligen Kreaturen gespickten Unterwelt. Dabei gibt es natürlich auch Schätze zu entdecken, Erfahrungspunkte zu sammeln, und neue Ausrüstungsteile zu ergattern. Praktisch ist, dass sich auch Händler in dieser Unterwelt niedergelassen haben und ihre Waren sowie nützliche spezielle Gegenstände anbieten. Von manchen Händlern erhält man einige Sidequests. Gesteuert wird mit den Cursortasten und per Eingabe von Befehlen, wobei einem auch Short-Cut-Befehle zur Verfügung stehen, die die Bedienung noch erleichtern. „Dunkle Katakomben“ für den C64 ist stilecht als Kassettenversion konzipiert und kommt mit einer hübschen Anleitung daher.

Dunkle Katakomben
Dunkle Katakomben

Fazit: Ein gelungenes Rollenspiel-Adventure der alten Schule.
System: C64
Entwickler: Eckhard Borkiet
Verleger: Eway 10 Software
Erscheinungsjahr: 2010
Webseite: www.eway10.de