Schlagwort-Archive: 3D

Retrolike PC-Game: Still Not Dead (2018)

Still Not Dead by Greg Sergeant is a challenging roguelite FPS that merges the fast satisfying gunplay of Doom with open stages, insane weaponry, tactical choice and being pursued by death itself. The unique blessing and curse system, plus unlockable skill skulls set the game apart from everything else.

This game is not for the younger ones amongst us.

First Person Mario: Endgame

Der eine oder andere mag sich noch an First Person Mario von Brandon Laatsch und Freddie Wong erinnen. Hier ist die Fortsetzung: First Person Mario: Endgame. Mario meistert aus der Ego-Perspektive neue gerenderte Gefahren. (News via pixellevel.de)

(Quelle)

„Super Mario 1“ aus der Ego-Perspektive

Viele von uns lieben den NES-Klassiker „Super Mario“. Aber wie würde dieses Spiel unter modernen, heutigen Aspekten ausgesehen haben? Brandon Laatsch hat sich der Sache angenommen und folgendes Video ist dabei entstanden:

KBb9wFP7uZM

Quelle: http://facerocker.com/2011/03/17/first-person-mario/

Mega Man Deathmatch im 8-Bit Stil

Unsere ehrenwerten Kollegen von Superlevel haben ein 3D-Freeware-Game für Windows entdeckt. Natürlich nicht nur irgendein Spiel, sondern ein astreines Deathmatch Spiel mit Mega Man.

Dieses exzellente Tribut überzeugt mit einem wundervollen 8-Bit-Stil. Die Texturen sind relativ simpel gehalten, eben so wie wir es aus den offiziellen NES-Episoden gewohnt sind. Die Skulltag-Engine, die hier zum Einsatz kommt, basiert auf Doom 1 und 2, somit sind die Level zwar in 3D aber die Sprites lediglich 2D. Augenblicklich wird man an die zahlreichen Ego-Shooter der Mitte 90er erinnert.

Im Moment gibt es lediglich eine Version für Windows – Linux und Mac OS User werden laut Aussagen der Entwickler in Kürze bedient.

Retro #12 „3D: Eine Frage der Perspektive“ ab 4. Juli im Handel

Retro #123D. Diese Buchstaben-Zahlenkombination steht seit den Anfangstagen der Computerspiele wie keine andere, für Spiele einer neuen Generation. In den 80ern genügte es den Namen eines Spielgenres mit dem Präfix 3D zu versehen, anstatt ihm einen vollständigen Namen zu geben, um die Einzigartigkeit des Titels hervorzuheben. Auf diese Weise entstanden Bezeichnungen wie „3D Maze“, „3D Speedway“ oder „3D Pool“.Die Bilder des Spiels werden heute, genau wie früher bei „Pong“, auf einem Bildschirm ausgegeben und sind zweidimensional.

Retro #12 „3D: Eine Frage der Perspektive“ ab 4. Juli im Handel weiterlesen