Schlagwort-Archive: A MAZE

A MAZE. goes Johannesburg

Vom 28. August bis zum 2. September 2012 wird das A MAZE. Interact Festival erstmals in Johannesburg vorgestellt.

A MAZE. Interact ist ein Multimedia- und Spiele-Festival welches Workshops, eine Konferenz, Ausstellungen, Performances, Street Games und Musik auf internationaler Ebene kombiniert. Das Festival wird zur öffentlichen Plattform zum Ideenaustausch und der Vermittlung von nachhaltigem Wissen. Die Plattform soll dauerhafte Beziehungen und eine feste Grundlage für einen vertieften kulturellen Austausch schaffen. Künstler, Musiker und Indie Games-Entwickler aus der Subsahara-Region haben so die Möglichkeit, sich mit der internationalen Games- und Medienkunstszene zu treffen und dadurch den Dialog zu intensivieren.

Zusammen mit dem Goethe-Institut in Johannesburg entwickeln A MAZE. und lokale Partner das A MAZE. Interact Festival.

Vertretene Künstler sind unter anderen Julian Oliver, Donna Kukama, Anthea Moys, Jussi Ängeslevä, Emeka Ogboh, Danny Day und Invisible Playground.

Das ursprüngliche Konzept will neue Ideen und Ausdrucksformen etablieren, sowie einen Rahmen schaffen, in dem sich Künstler auf internationaler Ebene präsentieren können.

A MAZE. Interact zelebriert die Verschmelzung von Videospielen, Kunst und Technologie und bereichert dadurch die bestehende Medienkunst und Indie Game-Szene in Südafrika. A MAZE. schafft eine nachhaltige jährliche Plattform, die künstlerische Zusammenarbeit fördert und den Kulturaustausch zwischen europäischen und südafrikanischen Partnerinstitutionen stärkt.

A MAZE. sucht neugierige, verspielte und abenteuerlustige Künstler und Entwickler von Indie Games aus der Subsahararegion und Südafrika, die am A MAZE. Interact 2012 Festival in Johannesburg, Südafrika teilnehmen wollen. Anmeldefrist ist der 15. Juni 2012. Bitte kontaktieren Sie direkt Thorsten S. Wiedemann: thorsten@amaze-festival.de

A MAZE.Interact ist Teil der „New Imaginaries“ Festivalserie des Goethe-Instituts.

A.MAZE Competition: DO YOU INDIE?

News from A.MAZE:

WIN THE „MOST AMAZING INDIE GAME AWARD“!

A MAZE. Indie Connect has opened submissions for the 2012 A MAZE. Indie Games Award being held in the framework of the Deutsche Gamestage 2012 in Berlin on April 26th and 27th. The A MAZE. Indie Connect is an Indie Games Festival including a conference, workshops, exhibition, party and award ceremony. The winner of the A MAZE. Indie Games Award for „Most Amazing Indie Game“ will be picked by a high profile international jury. So don’t hesitate: send your game until March 30th and win 5.000 Euro.

more info: www.amaze-indieconnect.de

JETZT FüR DEN „MOST AMAZING INDIE GAME AWARD“ BEWERBEN!

Am 26. und 27. April 2012 findet im Rahmen der Deutschen Games Tage die A MAZE. Indie Connect in Berlin statt. A MAZE. Indie Connect ist das internationale Indie Games Festival und Treffpunkt der europäischen Indie Games Szene. Entwickler von Indie Games diskutieren Best Practices und Visionen aus der Branche. Zusätzlich vergibt A MAZE. das erste Mal zusammen mit einer internationalen Jury den Preis in der Kategorie „Most Amazing Indie Game“. Wer noch ein Spiel in der Schublade hat, sollte es bis 30. März 2012 einreichen: Es gibt 5.000 Euro zu gewinnen.

Games Culture Circle – jetzt mit Gästeliste

Kurzer Reminder: am Donnerstag, 16. Juni um 19 Uhr, findet der nächste Games Culture Circle im HBC Berlin statt.

Thema: REALITY.
Veranstalter: A MAZE.

Gäste:

Kristoffer Gansing (Artistic Director Transmediale)
Claudia Becker (Media researcher)
Julian Oliver (artist)
Greg Trefry (game designer)

Plus:

The Duel von Greg Trefry
Double Ego Xray by fubbi.com
Weitere Informationen: amaze-festival.de
Veranstaltungsort: hbc-berlin.de

DER GAMES CULTURE CIRCLE: It’s not a game, it’s a talk show!

Am 16. Juni 2011 findet im HBC der nächste Games Culture Circle von A MAZE. zum Thema REALITY statt. Moderiert von Uke Bosse treffen sich alle drei Monate Künstler, Game Designer, Musiker, Regisseure – Charakterköpfe aus der Medien- und Kulturlandschaft zu Themen aus der digitalen Spielkultur zum interdisziplinären Austausch vor interessiertem Publikum. Ziel ist nicht akademisches Fachsimpeln, sondern authentischer Austausch von Erlebtem, Meinungen und Visionen.

Die Wechselwirkung von Computerspielen und Gesellschaft ist größer als weithin angenommen. Spiele prägen seit langem Arbeiten der Bildenden Kunst, des Kinos und der Musik. Und darüber hinaus auch das Verhalten vieler Menschen im Alltag. Beim GCC werden Geschichten erzählt, die jeder auf seine Art erlebt oder konzipiert hat. Spielen wir wirklich alle, ob analog oder digital? Das möchte der Games Culture Circle herausfinden.

A MAZE. Jump’n Run …

… ist eine international bekannte Clubnachtserie und diesmal die offizielle Abschlussparty der DGT 11 – 5. Deutsche Gamestage und der Quo Vadis in Berlin. In der Clubnacht „A MAZE. Jump’n Run“ soll die Verbindung von interaktiver Kunst und Musik spielerisch erprobt und erfahrbar gemacht werden. Eine Kombination aus Band-Auftritten, Live Acts und DJ-Sets auf der einen und interaktiven Installationen, spielerischen Visuals und computerspielbasierten Ausstellungsobjekten auf der anderen Seite sollen den Festraum zu einem umfassenden künstlerischen Erlebnis werden lassen. Die Architektur des Clubs wird in der Umsetzung aktiv eingebunden, so die Veranstalter. Mit ludischen Interfaces werden Räume telematisch miteinander verbunden, wodurch das computergestützte Spiel Kommunikation und Interaktion zwischen den Menschen anspornen kann. Experimentelle, spielerisch motivierte Auftritte von international bekannten Künstlern füllen zudem die Umgebung. Der Kommunikationsraum findet, so das Ziel, eine gemeinsame Sprache, die unabhängig von ortsgebundenen Barrieren funktioniert.

Veranstalter: A MAZE.
Datum: 4. Mai 2011
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn der Party: 22:00 Uhr
Ort: .HBC – Karl-Liebknecht-Str. 9
Eintrittspreis: 10 €

GCC: Play Money

A MAZE. möchte euch auf den folgenden Games Culture Circle (GCC) am Donnerstag, den 17. März im .HBC aufmerksam machen. Nach der Cheating-Ausgabe im Januar 2011 präsentieren die A MAZE.-Macher auf dem nächsten GCC das Thema „Play Money“ und man ist sehr auf die Gespräche und Meinungen der eingeladenen, international bekannten Talkgäste gespannt:

Jason Della Rocca
Maja Göpel
Ren Reynolds
Martin Burckhardt

Armin Ceric, ehemaliger Moderator von Timm TV, wird diesmal durch den Abend führen. Uke Bosse, der zu dem Zeitpunkt beruflich
in NYC unterwegs ist, wird als Skype-kick zugeschaltet sein.

Spezial: Money Game von Kunstgeldaktion

Ort: .HBC – Karl-Liebknechtstr. 9, Berlin (direkt am Alex)
Datum: Donnerstag, 17. März 2011
Einlass: 18:30 Uhr / 5 Euro
Beginn: 19:30 Uhr

Links:
http://gamesculturecircle.de
http://amaze-festival.de
http://computerspielemuseum.de

Aktuelles Talkshow-Video:
http://amaze-festival.de/maze-video-channel

Ludic Salon. Shaping Playspaces within Media Cultures

For some time now, an increasing conjecture of play and playfulness has been unfolding in media art and digital culture. It is high time to take this diagnosis seriously and have a closer look at current aesthetic positions, strategies and artworks with the terminological instruments of ludology – the transdisciplinary science of play and games. Even the title of the transmediale.11 – „Response-Ability“ – speaks of a fundamental polarity of play, which always encompasses passive enthrallment and active displays of skill. Thus Ludic Interfaces invites the public to partake in a playful salon, in which the meta-reflective potential of ludology for contemporary media art will be tested in an interactive dialogue.

In the first hour, ludological theses will be put forward and explained using examples from the transmediale.11. In the second hour, prototypes and process from the CODED CULTURES workshop, which is centred on playing with invisible urban networks, will be presented and collectively discussed. In the last hour, the results of the A MAZE. workshop, which focuses on the forms of embodiment in contemporary gaming culture and their ethical implications, will be introduced and debated.

The conceptual thread of the salon is the ludic. But, what is being played in each specific case? What is being risked? Who or what is being played with? And who is playing?

Participants:

– Mark Butler (Ludic Interfaces/DIGAREC/Potsdam University, Europäische Medienwissenschaft)
– Georg Rusegger (Ludic Interfaces/CODED CULTURES/Kunstuniversität Linz, Interface Cultures)
– Mathias Fuchs (Ludic Interfaces/Creative Technology/Creative Games/Salford University, Art & Design)
– Moisés Mañas (Ludic Interfaces/Laboratoria de Luz/Universidad Polytecnica de Valencia, Artes visuales y Multimedia)
– Michael Liebe (Medienboard Berlin-Brandenburg)
– Matthias Tarasiewicz (5uper.net/CODED CULTURES)
– Brendan Howell (5uper.net/CODED CULTURES)
– Thorsten S. Wiedemann (A MAZE.)
– Heather Kelley (Kokoromi)

& special guests

Ludic Salon. Shaping Playspaces within Media Cultures
Date/Time: Sunday, Feb. 6th – 11.00-14.00 h
K1 – Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin

A MAZE. United – official satellite exhibition of transmediale 11

With Born Digital, Bleepstreet, Ciant Prague, Ludic Interfaces, Prokop Bartonicek, Spaces of Play @ www.systm-berlin.com, Torstraße 68, Berlin

Vernissage: February, 2 – 18:00
Finissage: February, 5 – 18:00

Opening times:

Exhibition 18:00 – 22:00
Bar 18:00 – 02:00

By combining courage for experimentation and joy in gaming, A MAZE. celebrates the convergence of computer games and art. A MAZE. plans to unite people via interaction, light and movement. The four day event A MAZE. United at systM gallery shows an intimate selection of works, which are part of the future playground. In cooperation with Born Digital, an electronic art collective from Utrecht, CIANT the International Centre for Art and New Technologies in Prague, and Ludic Interfaces, a future European Masters programme, it will bring you closer to the magic of video mapping, audio visualisation and playful interaction between knowledge and passion. systM gallery, a well-know venue with a regular changing and interdisciplinary arts programme, will host the event. Via CIANT, A MAZE. United is organized within X-OP project co-financed by the EU.

2011er A MAZE Games Culture Circle in Berlin

A MAZE. lädt wieder ein und möchte euch in Kooperation mit dem Computerspielemuseum Berlin auf den folgenden Games Culture Circle (GCC) am Donnerstag den 13.01.2011 im .HBC, Karl-Liebknechtstr. 9 in Berlin, aufmerksam machen. Nach der Neuauflage im Oktober 2010 präsentieren die Macher von A MAZE. mit dem nächsten Games Culture Circle das Thema „Cheating“ und sind sehr auf die Gespräche und Meinungen der eingeladenen, international bekannten Talkgäste gespannt.

Zu Gast werden sein:

– Jasmin Orthbandt, game designer
– Gavin Bain, musician and author
– Baden Pailthorpe, artist and media researcher
– Daniel P. Schenk, filmmaker and storyteller

Die Moderation wird Uke Bosse (RedBull-Play-Moderator) leiten.

Der Games Culture Circle präsentiert dann zudem sein erstes Bühnenbild, konzipiert vom Künstler Matthew Antezzo in Unterstützung von Videokünstlerin Emily Völker. Und als Special: „Live Game Modifikation“. Es sieht also nach einem vollen Programm aus.

Hier die Antworten auf die üblichen W-Fragen:

Ort: .HBC – Karl-Liebknechtstr. 9, Berlin (direkt am Alex)
Datum: Donnerstag, 13. Januar 2011
Einlass: 18:30 Uhr / 5 Euro
Beginn: 19:30 Uhr