Schlagwort-Archive: Commodore

Auf der Suche nach dem Alten im Neuen: Retro auf Messen

Ich reise bekanntlich sehr gern, und da kommt natürlich ab und zu eine Messe des Weges und ich denke mir dann: gibt es auf dieser Computermesse eigentlich Retro-Zeug? Nun ja, die Erlebnisse sind ganz unterschiedlich.

Auf der Suche nach dem Alten im Neuen: Retro auf Messen weiterlesen

Retroparty zu Hause statt on the road: Wie es bei uns so richtig abgeht

Keinen Bock, rauszugehen und Retrostimmung auf Partys anderer Menschen zu erleben? Dann bleibt doch zu Hause! Eine Retro-Party zu planen, kann Spaß machen, aber manchmal fehlen einem einfach die Ideen. Hier sind einige, die ich mir überlegt (und ausprobiert) habe. Mit Sicherheit ist etwas dabei, das euch inspiriert! Und: Commodore spielt dabei immer eine Rolle!

Retroparty zu Hause statt on the road: Wie es bei uns so richtig abgeht weiterlesen

Gauselmanns Glück sind die verpaßten Retrochancen der Deutschen

Kaum schreibe ich über meine Anfänge an den berühmten Merkur-Maschinen, schon kommt eine Nachricht rein, die mich an eine alte Geschichte erinnert. Und letztlich dazu führt, daß ich Paul Gauselmann dankbar bin.

Gauselmanns Glück sind die verpaßten Retrochancen der Deutschen weiterlesen

Vor 25 Jahren: Commodore meldet Insolvenz an

Am 29. April 1994 geschah der Super-GAU: Commodore meldete Insolvenz an. Für die damalige Commodore-Fanszene sicherlich ein schwarzer Tag, aber auch für mich ganz persönlich kein schönes Erlebnis. Das Ganze ist jetzt sagenhafte 25 Jahre her, und aus diesem Grunde möchte ich in den kommenden Wochen an dieser Stelle ein paar Gedanken zu diesem Ereignis formulieren.

Vor 25 Jahren: Commodore meldet Insolvenz an weiterlesen

Rob Hubbard Kickstarter – Last Few Days!

The official Rob Hubbard Kickstarter has reached its final week. The campaign is now in stretch goal mode and heading for an exciting conclusion.

If the music of Rob Hubbard has ever made you happy then backing Project Hubbard is a great opportunity to say THANK YOU to the legendary composer!

You can pledge for the hardback book Rob Hubbard – The Official Reference, new SID and remix music, a Rob Hubbard game cartridge, and much more! The top goal is an 8bit music concert with the London Symphony Orchestra!

Dr Rob Hubbard is best known for his Commodore 64 SID work, but he also composed music for the ZX Spectrum, Amstrad CPC, PC, NES, Mega Drive/Genesis, Amiga, ST, 3DO and SNES. He is also an orchestrator, and prolific live performer. Rob is fully involved with the Kickstarter and getting back into the studio!

Here’s a message from Rob:

For more information visit the Kickstarter page: Project Hubbard

Also on Twitter @C64audio and facebook.com/projecthubbard

The Kickstarter organiser has also created a series of blogs about Rob and his music which can be found here: https://c64audio.com/blogs/kickstarter-news

Ninja Musicology C64 Live!

Earlier in the year Norwegian rock/metal band @Fastloaders successfully crowd-funded their album Ninja Musicology – a triple CD  containing guitar based covers of the original sound-track from the iconic Commodore 64 trilogy The Last Ninja.

Part of the Kickstarter campaign was a live performance to be recorded for Blu-Ray
release. The concert is being held on Saturday 15th October at the world famous
Underworld Club in Camden, London, UK.

06_0116_Gig

In this one off show they will be playing a two hour set of tunes from the C64 Last Ninja
games, accompanied on some tracks by performances from the legendary original
composer Ben Daglish.

Doors open 6pm, and after the gig there is a meet and greet with the fans, Ben, and the equally legendary @MattGray.

Tickets can be purchased from @C64audio.com (where you can also download a free @Fastloaders audio sampler) or via the venue – The Underworld.

Here are @Fastloaders in rehearsal for the gig:

Ninja costumes optional! Don’t forget your earplugs! Ninja ROCKS!

(Twitter @C64audio / @fastloaders and Facebook facebook.com/fastloaders)

C64audio.com – https://c64audio.com/collections/music-albums/products/ninja-musicology-live-gig-ticket-15th-october-2016
The Underworld, Camden – http://www.theunderworldcamden.co.uk/gigs/events/15-oct-16-ninja-musicology-live-the-underworld/

Classic Computing 2016

Auch in diesem Jahr lädt der Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V. (VzEkC e.V.) wieder zu einer Classic Computing ein. Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr in Frankreich stattfand, kehrt sie in ihrem zehnten Jubiläumsjahr vom 17.-18. September 2016 wieder nach Nordhorn zurück. Die Vorbereitung der Veranstaltung begann bereits im Jahr 2014 und man hat sich zum Ziel gesetzt, die verbliebenen Anbieter und Hersteller für Retrohardware / -software nach Nordhorn zu bringen und so darf man sich auf Hersteller aus Deutschland, Niederlanden, Spanien, Polen, uvm. freuen. Zusätzlich werden einige Vereine und Museen vor Ort sein und u.a. Prototypen zeigen, die nie in Serienfertigung gingen.

Mehr Informationen, Anmeldeformulare, bereits angemeldete Teilnehmer, vorläufige Tischpläne und Aussteller findet ihr auf der Webseite der Classic Computing 2016. Schaut vorbei, es lohnt sich!

Classic Computing 2016 in Nordhorn vom 17.-18. September 2016

Amiga 30: Ein Film über die Jubiläumsfeier in Neuss

Der Amiga wurde in diesem Jahre 30 Jahre alt und am 10.10.2015 fand im Landestheater in Neuss eine Jubiläumsfeier statt. Die beiden Homecomputerfans Reinhard Klinksiek und Stefan Nowak feierten mit und ließen die Kameras mitlaufen.

 

RETRO-Lounge [97]: „We may never see another breakthrough computer like the Amiga“

Man kann viel schreiben über diesen wunderbaren Computer, dieses fast schon magische System, das uns so viele innovative Features brachte, die inzwischen längst selbstverständlich sind … doch wahrscheinlich am besten ausgedrückt hat es in der Tat der dieser Tage wieder viel gelobte und zitierte BYTE-Artikel aus dem Jahre 1994, den ich hier auszugsweise und kommentiert wiedergeben möchte:

„Commodore’s high point was the Amiga 1000 (1985). The Amiga was so far ahead of its time that almost nobody – including Commodore’s marketing department – could fully articulate what it was all about. Today, it is obvious the Amiga was the first multimedia computer, but in those days it was derided as a game machine because few people grasped the importance of advanced graphics, sound, and video. Nine years later, vendors are still struggling to make systems that work like 1985 Amigas.“

So großartig und bedeutend die Erfolge von Apple, Nintendo und Co. heute auch sein mögen – der Autor hat recht, wenn er darauf hinweist, wie sehr man Commodore diesbezüglich huldigen muß. Denn …

„At a time when PC users thought 16-color EGA was hot stuff, the Amiga could display 4096 colors and had custom chips to acclerate video. It had built-in video outputs for tv’s and VCRs, still a pricey option on most of today’s systems. It had four-voice, sampled stereo sound and was the first computer with built-in speech synthesis and text-to-speech conversion. And it’s still the only system that can display multiple screen at different
resolutions on a single monitor.“

… und …

„Even more amazing was the Amiga’s operating system, which was designed by Carl Sassenrath. From the outset, it had preemptive multitasking, messaging, scripting, a GUI, and multitasking command-line concoles. Today’s Windows and Mac users are still waiting for some of those features. On top of that, it ran on a $1200 machine with only 256 KB of RAM.“

… was letztlich zu der Schlußfolgerung führt:

„We may never see another breakthrough computer like the Amiga.“

Stimmt. Es war eine einzigartige Zeit mit einem einzigartigen, selbst vom eigenen Hersteller dramatisch unterschätzten System. Alles andere – und hier werde ich jetzt ausnahmsweise mal knallhart subjektiv – ist eben einfach alles andere. Happy birthday, Amiga, und: danke dafür!