Schlagwort-Archive: Demoszene

Hackerland – Das Logbuch der Szene

hackerland-9783608500295_xxlEine Mischung aus Reportage und Sachbuch macht Hackerland zu einer spannenden Lektüre. Die beiden jungen Autoren beschreiben den Grenzbereich zwischen Legalität und kriminellen Handlungen der Szene, in der sie sich selbst seit mehreren Jahren bewegen.
Das Buch setzt gegen gängige Klischees über Hacker zum ersten Mal den Schwerpunkt auf die Entwicklung der legalen und illegalen Szene. Über die Geschichte der Raubkopierer und des Crackens werden Begriffe und Zusammenhänge erklärt, und in die geheime Welt der Szene eingeführt.
Der Mythos Hacker wird aufgelöst und ersetzt durch eine Generation von Computerfanatikern, die in Wettkämpfen und auf Parties nur ein Ziel haben: Hauptsache Spaß. Doch werden auch Namen aktiver Personen der illegalen Szene und Verbindungen aufgedeckt, die noch nie an die Öffentlichkeit gelangt sind.

Jetzt wieder im Shop erhältlich >KLICK<

Demovibes #11

Freunde kostenloser Musik erhalten von uns wieder einen Geheimtipp! Demovibes #11 ist eine Zusammenstellung von Musikstücken welche ursprünglich in diversen Demoproduktionen eingesetzt wurden. Das ganze gibt es zum Nulltarif!

Wir feiern Weihnachten 2012! C64 Demos am laufenden Band!

Besinnliche Tage stehen ins Haus – Während die letzten Vorbereitungen zu Weihnachten laufen, glühen wir vom RETRO-Magazin mit zwölf Commodore 64 Demos vor! Beginnend mit sechs Uhr morgens gibt es stündlich verstörende, geniale oder kreative Produktionen aus der Demoszene zu sehen.

Gute Unterhaltung!

Von der Cracker- zur Demoszene

Eine interessante Kurzdokumentation des ZDF Pixelmacher-Teams erläutert die Entwicklung der C64-Crackerszene bis hin zur aktuellen Demoszene.

Giana Sisters - Cracktro

Zum Videobeitrag

Buch über die Demoszene

Im Transcript-Verlag erscheint dieser Tage ein interessantes Buch zur Demoszene mit dem Titel „Kunst, Code und Maschine – Die Ästhetik der Computer-Demoszene“. Auf 428 Seiten erklärt Autor Daniel Botz Hintergründe und Motivationen, stellt die Lieblingsplattformen der Demoszene vor (insbesondere Amiga, C64 und IBM-PC) und setzt sich auch mit Themen wie ästhetischen Strategien und Bezugsfeldern auseinander. Auf der Seite des Verlages kann man sich eine 28-seitige Leseprobe herunterladen. Klingt nach sehr interessantem Lesestoff und ist sicherlich eine Empfehlung wert!

Düsseldorfer Nacht der Museen 2011 – Outstanding Demoscene Productions

Der reinraum e.V., eine ehemalige unterirdische Toilettenanlage und etablierter Offraum der Düsseldorfer Kunstszene, präsentiert dieses Jahr zur Nacht der Museen am 2. April keinen einzelnen Künstler, sondern eine Kunstform bzw. eine kreative Subkultur: Die Demoszene.

Live-Performance und Musik
jeweils um 20.00 Uhr, 22.00 Uhr und 00.00 Uhr
Special Demoshow: Outstanding Demoscene Productions

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht der Verein Digitale Kultur e.V.

Digitale Videokunst, erschaffen am Computer, abstrakte Musikvideos ohne Tänzer und Kulissen, produziert ganz ohne Kamera. In der Demoszene zeigen Programmierer, Grafiker und Musiker ihr Können. Ihre Spezialeffekte brauchen keine Stunt-Koordinatoren und keine Nebelmaschinen. Sie brauchen nur ihren Computer und ihre Kreativität. Alle Abläufe, Effekte, Schattierungen und der Soundtrack werden am Rechner erschaffen. Seit fast 30 Jahren erfindet die Demoszene auf diese Weise neue digitale Kunstformen, die auch weit darüber hinaus unsere heutige digitale Kultur beeinflussen. Im reinraum zeigt der Digitale Kultur e.V. einige der bedeutendsten Werke dieser Kunstszene.

Commodore-PET-Demo

No Pets Allowed“ nennt sich eine neue Demo der Gruppe Orb für den Commodore PET. Mittels eines neu entwickelten Grafik-Modus wird erstmals auf dem mittlerweile 33 Jahre alten Rechner Hi-Res-Grafik dargestellt und durch verschiedene Effekte präsentiert.

AssemblyTV

Wer nicht in Finnland zur Assembly (der großen Gaming- und Demoszene-Party) sein kann, aber trotzdem nichts verpassen will, sollte von heute 12:00 Uhr bis zum Sonntag um 15:00 Uhr AssemblyTV schauen. Das Programm gibt es hier.