Schlagwort-Archive: Hamburg

Veranstaltung: 4. Retrobörse für klassische Videospiele in Hamburg, 30.03.2019, Hamburg

Am Samstag findet in Hamburg (Haus Eimsbüttel) die 4. Retrobörse für klassische Videospiele in Hamburg statt! Der Eintritt ist kostenpflichtig. Das Programm auf der Homepage wird hoffentlich in Kürze aktualisiert hier, ansonsten gibt es mit Sicherheit zusätzliche Informationen auf Facebook.

Veranstaltung: 1. Retrobörse für klassische Videospiele in Hamburg, 23.04.2016, Hamburg

In einer Woche steigt die 1. Retrobörse für klassische Videospiele in Hamburg! Der Eintritt kostet 6 Euro. Das Programm findet Ihr hier.

1. Retrobörse für klassische Videospiele in Hamburg

Veranstaltung: PLAY15, 15.-19. September, Hamburg, Deutschland

Vom 15. bis 19. September 2015 heißt es in Hamburg wieder Mit Spielen spielen! In über 150 Programmpunkten wird gezeigt, welche kreativen Potenziale und Emotionen Computerspiele enthalten. Das Festival PLAY15 wird jährlich von der Initiative Creative Gaming e.V. veranstaltet und zeigt, was Games mit Kunst, Bildung, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu tun haben.

Unterteilt ist das Programm in vier Bereiche: SEHEN, MACHEN, REDEN und FEIERN: PLAY15 zeigt in Ausstellungen, Workshops, Talks, Performances, der zweitägigen PLAY Conference und vielen anderen Veranstaltungen die Kultur digitaler Spiele. In diesem Jahr wird es gefühlvoll! Das Thema Emotionen und digitale Spiele bildet den inhaltlichen Fokus: Haben künstliche Intelligenzen Gefühle? Wie werden beim Spielen Emotionen entfacht? Wie ein roter Faden durchzieht das Schwerpunktthema alle Veranstaltungsbereiche.

Erstmalig verleiht die Initiative den Creative Gaming Award, die Auszeichnung für die kreativsten und innovativsten digitalen Spiele aus ganz Europa.
Die Fachjury wählt unter mehr als 100 Einreichungen aus 20 Ländern die Preisträger aus, die schließlich bei der Award-Verleihung verkündet werden.

Digitales Hamburg: PLAY14 Festival

Das dürfte für einige Retrofans interessant sein, so zumindest das Versprechen der Veranstalter:

„Das Festival PLAY14 bringt die digitale Spielkultur in die Stadt – Viele Highlights und ein umfangreiches Programm – Festival-Tickets ab sofort erhältlich!

Mit über 200 Programmpunkten bringt das Festival für kreatives Computerspielen vom 16. – 20. September neue Perspektiven auf Computerspiele in den Bereichen Kunst, Unterhaltung, Kultur und Wissenschaft in die Hansestadt. Neben spannenden Abendprogrammen und einem Familientag wird das Festival-Programm in diesem Jahr erstmals um die PLAY-Conference – eine Fachkonferenz zu bildungs- und gesellschaftspolitischen Aspekten des Computerspielens – ergänzt.

Unter dem Motto „Mit Spielen spielen“ gibt es Workshops, Filmprogramme und Ausstellungen. Die Besucherinnen und Besucher der PLAY14 können bei Performances dabei sein, Vorträge hören und Streetgames spielen. Immer mit dem „etwas anderen Blick“ auf das Thema Computerspiele. „Das Spektakel kann beginnen. Mitten in der Stadt werden wir das Spielen auf die Straße bringen und Gaming zum öffentlichen, gesellschaftlichen Thema machen“, erläutert der künstlerische Leiter des Festivals, Jakob Kopczynski. „Hier kommen wirklich alle auf ihre Kosten, vom Theaterliebhaber bis zum Musikfan, von der Wissenschaftlerin bis zum Zeichner. PLAY14 bietet das Forum um nachzudenken, auszuprobieren oder sich ausgelassen hinzugeben“ so Kopczynski weiter.

Das Spektrum der Veranstaltungen macht die Facetten deutlich, die in Games stecken

An allen Tagen können Besucherinnen und Besucher ab 13 Jahren Workshops zum Beispiel zur Gamesgestaltung, Programmierung und Choreografie besuchen, in Tagesworkshops Machinimas produzieren und Objekte aus Games nachbauen, oder lernen, wie Let’s Play-Videos entstehen. Workshops für Schülerinnen und Schüler und Fortbildungen für Lehrkräfte zeigen, wie nützlich Computerspiele im Unterricht sind. „Computerspiele bieten faszinierende Möglichkeiten zur Illustration und Simulation, so dass mit dem Fachwissen der Schülerinnen und Schüler neue Wege ausprobiert werden können“, erläutert Festivalleiter und Medienpädagoge Andreas Hedrich.

An den Nachmittagen lädt Uke Bosse gemeinsam mit dem Hamburger Krachkistenorchester zu Talkrunden ein. Die Gäste kommen aus den Bereichen Kultur, Journalismus, Wissenschaft, Games-Industrie und Pädagogik. Höhepunkte der Abendveranstaltungen sind unter anderem der Poetry Slam im Nachtasyl und das Live Let’s Play mit Wolf Speer – dem Hamburger Experten in Sachen Games und Pop-Kultur.

Die PLAY-Conference erwartet internationale Gästen wie Andrew Burn, der sich in England schon lange mit den Möglichkeiten der Unterrichtsintegration kreativer Gamesgestaltung befasst, und Santeri Koivisto aus Finnland, der sich als Gründer von Minecraft für den Einsatz des Computerspiels im Unterricht stark macht. Zum Abschluss der Konferenz diskutieren unter anderem der Erziehungswissenschaftler Rudolf Kammerl mit Politikerinnen, Politikern, Journalistinnen und Journalisten über die zentralen gesellschaftspolitischen Aspekte von Games.

Am Festivalsamstag gibt es zahlreiche Angebote für Familien und am Abend den Festivalabschluss mit den Ergebnissen des Festivals: unter anderem vom PLAY-Labor und aus den Workshops. Eingerahmt von der Hamburger Newcomerband This Void!“

Mehr Infos: http://www.play14.de/

Monkey Island Revival Party in Hamburg

In Hamburg wird es am 17. September dieses Jahres zum ersten Mal eine „Monkey Island Revival Party“ geben. Spiele wie Live Insult Swordfighting, Coconut Bowling und Insult Armwrestling weren ihren Teil zur Unterhaltung beitragen. Wer möchte, wird sich auch am angebotenen Grog schadlos halten können. (Piraten bekommen laut Veranstalter einen Frei-Grog.)

Wo: Soulkitchen-Halle Hamburg
Wann: 17.9.2011
Wieviel: 6 EUR Eintritt
Web: http://www.monkeyislandparty.com

Analoge Pixel-Arbeiten

„Handarbeiten“ zum Thema Pixel und Computerspiele präsentieren Haina und Julian Schau vom 3. September, 18:00 Uhr bis 4. September, 2:00 Uhr im Hinterconti in der Marktstraße in Hamburg.

(Danke an Eva für den Tipp)

Spieleautomaten und Consolen Festival „73 up“

73upIn der III&70, dem Kulturhaus im Schulterblatt 73 in Hamburg, in findet an diesem Wochenende das Spieleautomaten und Consolen Festival „73 up“ statt. Geboten wird neben der Möglichkeit zum ausgiebigen Zocken auch Livemusik und ein Pac-Man-Film.

Spieleautomaten und Consolen Festival „73 up“ weiterlesen

Vordigital: Straßenbahnen in Hamburg

Es gibt sie: technische Entwicklungen, die abgeschafft wurden, bevor sie den Sprung in das digitale Zeitalter vollziehen konnten. So wie die Straßenbahn in Hamburg. Ja, da gab es mal eine – bis 1978. Dann war Schluß mit der Bahn. SpOn bringt viele bunte Bilder und auch ein wenig Text zum Jubiläum.