Schlagwort-Archive: IBM-PC

Wer war schneller?

Schnell! Nicht groß recherchieren, sondern nur kurz nachdenken:

What early 1980s computer was faster, the IBM PC or the Commodore 64? The IBM PC ran an 8088 at nearly 5MHz, whereas the C64 ran a 6502 variant at 1MHz. The PC cost thousands of dollars, the C64 hundreds. The PC had a 1 megabyte address space; the C64 only 64K.

Und? Richtig!

The C64 was faster. The original IBM PC, despite appearances and bias on the part of both consumers and marketing, was actually the slowest popular personal computer on the market at the time of its release, even compared to the Apple II and Atari 400.

Und hier gibts die Begründung …

(Thanks to the Oldskooler for the nice article!)

20 Jahre Atari Portfolio

1989 veröffentlichte Atari den ersten mehr oder weniger IBM-PC-kompatiblen Palmtop-Rechner „Portfolio„. Der von DIP in Guildford, Großbritannien entwickelte Portfolio besitzt einen NEC-V30-Prozessor (ein Intel-8088-Klon), je nach Modell 128 bis 512 kB RAM (es erschienen vier Versionen, die sich lediglich in der Größe des Arbeitsspeichers unterscheiden) und ein Microsoft-DOS-2.2-kompatibles Betriebssystem namens DIP-DOS, das wichtige Anwendungsprogramme wie eine Tabellenkalkulation, eine Adressverwaltung und ein Kalenderprogramm bereits mitbringt. Die für damalige Verhältnisse geringe Größe des Gerätes (so groß wie eine VHS-Kassette) ist gleichzeitig sein Nachteil: Das Display kann lediglich 40 mal 8 Zeichen und somit nur einen Teil der eigentlich von MS-DOS-Programmen genutzten Bildgröße darstellen. Gespeichert wird auf batteriegepufferten Speicherkarten, die zwischen 32 kB bis 128 kB fassen.

Atari Portfolio