Schlagwort-Archive: Locomalito

Retrolike PC-Game: Cursed Castilla (Steam)

Man möchte meinen es wäre schon Weihnachten, obwohl es erst in zwei Monaten soweit ist! Vorweg, man bekommt nichts geschenkt, aber Freunde von Spielen in Retro-Optik sind wieder um einen wertvollen Diamanten bereichert. Cursed Castilla von Abylight Studios lässt mit Sicherheit etliche Gamerherzen höher schlagen, erinnert es spontan an den Klassiker Ghosts n‘ Goblins. Nicht nur die liebevoll gestaltete Pixelgrafik fällt dem geübten Auge sofort auf, sondern auch der Scanline-Effekt. Die Levels sind abwechslungsreich und lassen kaum Wünsche offen. 48 Kreaturen aus mittelalterlichen Mythen heizen dem Spieler permanent ein und lassen einem kaum zur Ruhe kommen. Zudem gibt es noch 8 nahezu bildschirmfüllende Bosse.

Wer jetzt sagt… holla… das Spiel kenne ich doch schon… Genau genommen handelt es sich bei Cursed Castilla um eine erweiterte Version von Locomalitos Maldita Castilla. Aber die schönen Erweiterungen wie zum Beispiel Steam-Achievements sind allemal 12 Euro wert.

Retrolike PC-Game: The Curse of Issyos

The Curse of Issyos von Locomalito ist ein Platform-Action Spiel. Ein Fischer muss seine Tochter aus den Fängen des Hades befreien. Die wunderbare 8-Bit Grafik ist eine Wohltat für die Augen. Der Download ist völlig kostenlos, allerdings freut sich Locomalito über Spenden. Die Gesamtspielzeit wird vom Autor auf zirka 45 Minuten geschätzt. In dieser Zeit müssen auch 9 Bosse bewältigt werden.

Windows Spiel: Maldita Castilla

Der edle Ritter Don Ramiro ist den wenigsten ein Begriff. Sollte man Ihn kennen?

Don Ramiro ist die Hauptfigur des neuen Locomalito Spiels Maldita Castilla. Angelehnt an Arcade-Klassiker wie Ghosts´n´Goblins wird fantastisches geboten! In der Haut von Ramiro müssen Welten kämpferisch durchhüpft werden. Wozu der Aufwand? Klassisch, knapp, direkt: Es gilt einen Fluch zu brechen!

Die Pixelgrafik ist sehr liebevoll gestaltet, der Scanline-Effekt verstärkt das Retro-Gefühl um ein vielfaches und die Musik von Gryzor87 schmeichelt den Gehörgängen – handelt es sich bei der Musik doch um emulierte Klänge eines Yamaha YM2203 Chips.

Wer bei dem Preis von 0,00 Euro nicht zugreift ist selbst schuld oder schlichtweg kein Windows-Nutzer :) So viel Arbeit verdient übrigens Unterstützung – Vergesst nicht euere Spendierhosen anzuziehen!