Schlagwort-Archive: Matthias A. K. Zimmermann

Lesetipp: Kryonium (2019)

Kryonium. Die Experimente der Erinnerung ist der Debütroman von Matthias A. K. Zimmermann. Er ist ein Schweizer Schriftsteller, Maler und Medienkünstler und beschäftigt sich in seiner künstlerischen Forschung intensiv mit der digitalen Moderne, Neuen Medien und Virtualität.

Kryonium ist ein All-Age-Roman, der sich mit dem Thema Virtualität und Erinnerungen auseinandersetzt. Es verschränken sich darin Elemente des Fantastischen und Science-Fiction, wenn die Hauptfigur versucht aus einer repressiven Welt auszubrechen, in der sie ohne Erinnerung lebt, und dabei in einen Strudel aus rätselhaften Begegnungen und magischer Paranoia gerät. Das Buch ist eine fesselnde Erzählung mit überraschenden Wendungen.

Lesetipp: Digitale Moderne – Die Modellwelten von Matthias A. K. Zimmermann

Das Buch „Digitale Moderne“ über die Geschichte der Computerspiele und die digitale moderne Kultur beschäftigt sich mit der Ästhetik unserer digitalen Welt sowie deren Anwendung und Reflexion in der Kunst. Anhand des Werks des Schweizer Malers und Medienkünstlers Matthias A. K. Zimmermann wird eine künstlerische Position beleuchtet, die an der Schwelle von analogem und digitalem Schaffen steht.

Matthias A. K. Zimmermann, Schweizer Maler und Medienkünstler, lässt in seinen vielschichtigen Panoramen klassisch in Acryl gemalte Bilder mit am Computer generierten Szenerien verschmelzen. Seine zentralen Sujets sind dabei Computerspiele, mittelalterliche Malerei und japanische Gärten. Texte von Kunst-, Medien- und Kulturwissenschaftlern sowie Game-Designern flankieren die faszinierenden Bilderwelten.