Schlagwort-Archive: Retroguru

Dreamcast Spiel: Hermes (2017)

Auf Hendljagd mit Retroguru! Hermes, das neue Sega Dreamcast Spiel der internationalen Truppe, kann über den DragonBox-Shop zum Preis von 15,00 Euro vorbestellt werden! Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich Ende August 2017.

Mega Drive Spiel: Xump 2 (2017)

Retroguru kommen gleich im Revision 2017 Doppelpack. Neben der Beglückung der Nintendo 3DS Welt mit Ihrem Titel Hermes (auch für Wii, Android und Windows) hat man offenbar auch Ressourcen freigesetzt um mit dem neuen Mega Drive Spiel Xump 2 zu punkten!

Es handelt sich hier um die Fortsetzung von Xump, allerdings übernimmt hier der Spieler nicht Holger, sondern die Dame Mitsuki, die dann mit dem ferngesteuerten Xump diverse Blöcke systematisch explodieren lässt. Das Spiel benötigt zwar noch etwas Politur, allerdings wird die finale Version dann als echte physische Version unter das Volk gebracht.

Die Umsetzung von Xump 2 erfolgte von Florent ‚x7r‘, musikalisches aus der Feder des polnischen Künstler Jakub ‚AceMan‘ Szelag und die Grafiken von Christian ‚Ragnarok‘ Damm.

Dreamcast Spiel: Hermes (WIP) (2017)

Derzeit läuft mit Revision 2017 die weltweit größte jährliche Demoparty Europas. Auch die Jungs und Mädels von Retroguru sind dort. Zwar ist ihr Spiele-Release Hermes für Nintendo 3DS (portiert von Gisberto Rondinella), allerdings gibt es höchste Treueschwüre dieses Werk auch auf viele andere Systeme zu portieren. Bestätigt wurden uns Dreamcast, Amiga OS 4 und NetBSD 6. Neben der 3DS Version gibt es bereits einmal Windows (32-Bit), Nintendo Wii sowie ein Release für Android!

Der folgender Trailer von Denny ‚Mulle‘ Müller gibt schon einmal einen Einblick ins geschehen:

Das Spiel ist schnell und einfach erklärt. Hermes hat Bock auf Hähnchenschenkel und möchte zu diesem Zwecke ein Hähnchen schlachten, doch bevor das passiert… kratzt das Vieh die Kurve und nun muss man doof hinterher laufen! Die Spielemechanik ist direkt aus dem Leben gegriffen. Beim Laufen verbrennt man Energie, ergo… man(n) muss essen! Und es muss auch zeitig wieder aus dem Körper nach der Verdauung, sonst… passiert ein Malheur. Ein Spiel mit anspruchsvoller Fäkalkomponente von den Sqrxz und Giana’s Return Machern.

Bitte beachtet auch unbedingt die 10 supberben Chiptunes von Triace und Vedder! Wer keinen Bock hat, das Spiel zu genießen, kann direkt im Optionen-Menü auf alle Tunes zugreifen!

Der Pole Krzysztof ‚Koyot1222‘ Matys sorgte mitunter für die Grafik. Auch er ist kein unbeschriebenes Blatt. Viele kennen Ihn von den Amiga Projekten Bridge Strike und Tanks Furry.

Veranstaltung: Chip Alpin, 17. März 2017, Salzburg, Österreich (Reminder 2)

HEUTE Chip Alpin in Salzburg. Künstler: Ludwig „Lando“ Leitner, Thomas „Gampoy“ Gamper und Hannes „IRQ7“ Fertala. Visuals: Benjamin „Mandelbrot“ Kieninger.

Promo-Support „Akzente Salzburg“ sowie „Retroguru“.

Der Eintritt beträgt 9,00 EUR pro Person. Ein vergünstigter Eintritt von 7,00 EUR gilt für Mitglieder des MARK.freizeit.kultur sowie S-PASS Inhaber der Akzente Salzburg.

Veranstaltung: Chip Alpin, 17. März 2017, Salzburg, Österreich (Reminder)

Salzburg wird normalerweise nur mit Mozart in Verbindung gebracht. Um so erfreulicher ist es, dass sich kommenden Freitag auch drei Chiptuneartisten dorthin verirren und zwar zum Chip Alpin.

Dabei sind Ludwig „Lando“ Leitner, Thomas „Gampoy“ Gamper sowie Hannes „IRQ7“ Fertala.

Auch visuell muss auf nichts verzichtet werden: Benjamin „Mandelbrot“ Kieninger hat bereits dutzende Veranstaltungen begleitet und bringt den 8-Bit Sound von Chiptunes in Symbiose mit seinen erstklassigen Grafik-Effekten. Für alle, die nicht dabei sein können, wird durch Fabian „Isaak“ Schober die Veranstaltung auf Video gebannt.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Salzburger Jugendorgansiation „Akzente Salzburg“ sowie den Indie-Spiele Entwicklern von „Retroguru“, bekannt für Ihre kostenlose Multi-System Computerspiele, welche ebenfalls von fetzigen Chiptunes untermalt werden. Eingeladen ist jeder ab 18 Jahren aufwärts. Der Eintritt beträgt 9,00 EUR pro Person. Ein vergünstigter Eintritt von 7,00 EUR gilt für Mitglieder des MARK.freizeit.kultur sowie S-PASS Inhaber der Akzente Salzburg.

Veranstaltung: Chip Alpin, 17. März 2017, Salzburg, Österreich

Die Kindheit birgt viele Erinnerungen: Ein Bestandteil davon waren vor über drei Dekaden erste Gaming- Sessions mit dem handlichen Game Boy von Nintendo! Ein paar Kinder von damals, sind noch immer Kinder und spielen weiter mit ihrem Game Boy …aber nicht mehr um damit Computerspiele zu spielen! Nun machen Sie damit hochwertige Chipmusik! Ein Subgenre, welches der elektronischen Musik zugeordnet ist. Lasst euch durch den unverkennbaren Game Boy Sound in Stimmung versetzen und eure Gehörgänge in Wallung geraten.

Chip Alpin, initiiert durch Ludwig „Lando“ Leitner (Schalchen, Österreich), bringt mit seiner Wenigkeit zwei weitere Koryphäen auf dem Gebiet der Chiptunes am 17. März in das schöne Salzburg! Support gibt es von Thomas „Gampoy“ Gamper (Linz, Österreich) sowie aus dem benachbarten Bayern durch Hannes „IRQ7“ Fertala (Nürnberg, Deutschland).

Auch visuell muss auf nichts verzichtet werden: Benjamin „Mandelbrot“ Kieninger hat bereits dutzende Veranstaltungen begleitet und bringt den 8-Bit Sound von Chiptunes in Symbiose mit seinen erstklassigen Grafik-Effekten. Für alle, die nicht dabei sein können, wird durch Fabian „Isaak“ Schober die Veranstaltung auf Video gebannt.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Salzburger Jugendorgansiation „Akzente Salzburg“ sowie den Indie-Spiele Entwicklern von „Retroguru“, bekannt für Ihre kostenlose Multi-System Computerspiele, welche ebenfalls von fetzigen Chiptunes untermalt werden. Eingeladen ist jeder ab 18 Jahren aufwärts. Der Eintritt beträgt 9,00 EUR pro Person. Ein vergünstigter Eintritt von 7,00 EUR gilt für Mitglieder des MARK.freizeit.kultur sowie S-PASS Inhaber der Akzente Salzburg.

Mit Chip Alpin startet eine neue Ära der elektronischen Musik in Salzburg, wie man Sie bisher nur aus größeren Ballungsräumen kennt.

Be part!

Longplay: Sqrxz 4 (2016) (Amiga OCS)

Sqrxz 4 ist nicht minder schwerer als die dazugehörigen Vorgänger. Hipoonios hat sich wieder einmal der Amiga Version angenommen und ein Longplay gemacht.

Amiga OCS Spiel: Sqrxz 4 v1.1 (2016)

Amiga Future Leser/Innen kamen bereits mit Ausgabe #121 in den Genuss von Sqrxz 4 für den klassischen Amiga. Per sofort gilt dies auch für alle anderen Interessierten. Next Generation Amiga Nutzer kennen dieses Retroguru-Spiel bereits auch schon seit einigen Monaten… warum dauern diese Assembler-Neuprogrammierungen für den klassischen Amiga auch immer so lange? :)

Das Spiel benötigt einen klassischen Amiga mit mindestens Kickstart 1.2 und 1MB RAM. Frank Wille hat hier wie bereits bei Sqrxz 3 volle Arbeit geleistet, das Spiel funktioniert mit flüssigen 50 fps. Für die musikalische Untermalung sorgten Alexander Wiklund sowie Johan Letfors. Die Grafik steuerte Urgestein Simon Butler (Ocean Software) und Jan Jensen bei. Die restliche Arbeit wie diverse organisatorische und administrative Arbeiten lagen bei Shahzad Sahaib und Denny Müller.

Eine physische Version nach dem Vorbild von Sqrxz 3 ist in Planung. 8 EUR Minimum inklusive Versand nach Deutschland oder Österreich ist geplant, wer mehr geben möchte damit zukünftige Projekte realisiert werden können, darf dies auch gerne tun.

Der Trailer ist jener der PC-Version, aber nach einem Abgleich mit der Grafik wird man auch hier sehen, es wurde das Maximum, trotz der zahlreichen Limits, aus dem Amiga geholt!

Amiga Future #121

Die Amiga Future ist das letzte deutschsprachige Print-Magazin für sämtliche Amiga Bedürfnisse. Ausgabe #121 erschien am 5. Juli 2016. Auf der Heft-CD befindet sich Amiga Future Exklusiv das brandneue Amiga OCS Spiel Sqrxz 4 von Retroguru! Ein Download über die Retroguru-Homepage folgt in den nächsten Wochen.

Amiga Future #121

Folgende Themen werden behandelt:

Previews:
Spielfeld

Reviews:
BAUERSoft, Sqrxz 4, Voodoo Nightmare, Oubliette, OS4 Depot, Starships, Free PlayStation Emulator, VICE, SL-6602 Retro-Joystick Competition Pro, GBAPII++ – Grafikkarte, USB-Adapter: Rys MKII und TOM 32.

Special:
Trevors Soapbox, Amiga-Spiele-Retrospektive: 1985 und 1986, Cheats, Amiga Future Webpage, Developers Log Reshoot, Klassische Besinnungen: RBM Digitaltechnik, Demoscene.

Sonstiges:
Interview Matthias „Mazze“ Rustler, Editorial, Inhaltsverzeichnis, News, Impressum, Inhalt LeserCD, Leserbriefe.
Leider fällt in dieser Ausgabe der Demo Effekte entwickeln Workshop aus.