Schlagwort-Archive: Sega Master System

Video: Master System Longplay [143] Super Boy 3 (Unlicensed)

Wir starten in den Morgen mit einem Longplay Video des unlizensierten „Super Mario“ Spiel Super Boy 3 für das Sega Master System.

Video: Sega Master System – Top 10 Run ‚N Guns Games

Laird’s Lair shows his countdown for his favorite Run ‚N Guns games for the Sega Master System.

Video: Sega Master System – Top 10 Puzzle Games

Laird’s Lair shows his countdown for his favorite puzzle games for the Sega Master System.

Video: Sega Master System – Top 10 Beat ‚Em Ups

A video countdown of Laird’s Lair’s Top 10 Beat ‚Em Ups for the Sega Master System with gameplay footage from each one.

Master System Spiel: Bloki (2015)

tripledonkey und sherpa beglücken alle Master System Freunde mit einem Tetris ähnlichen Spiel namens Bloki.

Quelle: http://pdroms.de/mastersystem/bloki-v1-03-master-system-game

Longplay: Laser Ghost (1991) (Sega Master System)

Zwischen dem Leben und dem Tod liegt eine weitere Welt – Eine Stadt aus Geistern und Goblins, die nur alle 13 Jahre aus dem Nichts auftaucht… so in etwa beginnt die Vorgeschichte zu Segas Spiel Laser Ghost. In der Gestalt der Geisterjäger Bill, Max und/oder Carol macht man sich auf den Weg ein kleines Mädchen zu befreien. Gespielt wird mit dem Joypad oder dem Light Phaser.

Digitale Rätselhommage 10 – Finale!

Ist das möglich? Sind wir jetzt tatsächlich schon 10 Wochen hier zusammen? Offensichtlich, die große ZEHN zeigt es an – diese Woche geht es in die letzte Runde mit der Digitalen Rätselhommage für das Sega Master System. Ob ich mit der Serie weitermache, hängt nun auch ein wenig von Euch ab – schreibt doch ganz zahlreich Euer Feedback, Eure (konstruktive) Kritik, Eure (höchst polemische) Meinung in die Kommentare oder auf Facebook.

Letzte Woche war die Teilnehmerzahl zwar sehr überschaubar, aber dafür erfolgte die Lösung recht schnell: Forumsuser franky wußte, welcher Titel gesucht war: Alex Kidd in Shinobi World. Den entsprechenden Spielausschnitt gibt für Euch hier.

Doch nun wollen wir uns der letzte Rätselrunde widmen. Zum letzten Mal die Hirnrinde kratzen und aufgepasst:

„Mein Gott wurde ich für viele Systeme aufgesetzt. Egal, ob Spielhalle oder in deutschen Heimen – ich war überall zu Hause, auch zahlreiche Classic Collections mache ich unsicher. Wer ich bin? Ich bin ein mutiger blonder Mann, der aufgrund einer riesigen Kanone schon längst Haltungsschäden haben sollte. Ich fliege also munter los – der sehr eingängige Soundtrack begleitet mich dabei. Zahlreiche House-DJs haben den Sound schon in YouTube-Clips benutzt, glaube ich. Aber ich muss mich konzentrieren! Der Boden wirkt wie ein Schachbrett, und Ihr glaubt nicht, was mir da alles entgegenkommt! Steine! Bäume! Säulen! Ah, aber auch Gegner – ihre Munition gleicht riesigen Eiern. Das erste Level endet dann gleich mal recht spektakulär: Ein flammenspeiender Drache stellt sich mir in den Weg – nach heftigem Beschuss meinerseits wechselt er zunächst die Farbe, ehe er entnervt ausgibt und explodiert.“

 

Digitale Rätselhommage 09

Letzte Woche ging offensichtlich der Verbrecher mit mir durch. Das gesuchte Spiel heißt „Gangster Town“ – und hier kann man sich beschriebenen Szenen näher ansehen. Quizkönig H. Wittmaack sprengte mir seiner richtigen Antwort den Ganovenring souverän! Applaus!

Und nun zu unsere vorletzten Sega Master System-Runde. Bereit? Los geht’s!

„Man hört es gleich! Hier haben sich meine Macher inspirieren lassen! Nicht nur im Titel schlummert ein Hinweis, auch die Musik habe ich doch so schon einmal gehört? Ja, ganz sicher! Aber ich kann mich darauf jetzt nicht konzentrieren. Schließlich wurde gerade meine kleine, süße Freundin entführt – zack, von einem großen Kerl mit langem Mantel. Gut, dass sofort danach eine Leuchtkugel in mich fuhr. Kurz zuvor wurde mir noch die ganze, schreckliche Wahrheit enthüllt: Ich muß mich der Gefahr in den Weg stellen, der finstere Entführer will mithilfe meines Digimäuschens die Macht an sich reissen! Zunächst stellen sich mir Schurken in den Weg, die wie Spider Man aussehen, blindlings laufen sie in mein Schwert, das ich so schnell ziehen kann, dass es eine Spur in der Luft hinterlässt. Aber das ist nicht mein bester Trick! Ich klettere an einer Laterne nach oben, beginne dann geschickt und immer schneller werdend horizontal zu kreisen und verwandle mich schließlich in eine Art roten Blitz! Am Ende, d. h. nach etwa zehn Minuten Spielzeit,  bin ich dann doch recht froh, dass ich wieder auf einer Wiese mit meiner besseren Hälfte abhängen kann. War ein harter Tag.“

Digitale Rätselhommage 07

Nur echte Meister hätten letzte Woche das Rätsel lösen können! Aber was muss mein blutendes Retro-Herz sehen? Too many Brown Belts around here?

Die Auflösung passend dazu: „Black Belt“! Der Titel ist außerhalb Japans – keine Seltenheit im Übrigen – eine dreiste Mogelpackung, denn eigentlich gehört das Spiel in den Kanon rund um das legendäre „Fist of the North Star“-Universum.

Doch nun volle Kraft voraus – zum siebenten Mal können die geneigten Leserinnen nun versuchen, das Rätsel zu lüften…welches Sega Master System-Spiel ist wohl gesucht?

„Tag auch. Ich bin der Tony. Mich und meinen Partner, den Raymond (den damals noch nicht alle liebten), gibt es seit 1988. Wir kamen schon recht weit rum, angefangen hat alles in den Spielhallen. Aber irgendwann schoben wir dann auch Dienst nach Vorschrift auf der Sega-Maschine, unsere Einsätze dort wirken grafisch reichlich altbacken und die Musik hält man nur aus, wenn Raymond die Dienstwaffe dreimal neben dem eigenen Ohr abfeuert. Nun gut, legen wir los. Per Funk hagelt es den Befehl, wir sitzen dann 1,2,3 schon in unserem hübschen blauen Flitzer und geben Gas. Die Landschaft saust pfeilschnell an uns vorbei. Wir wollen den Kerl schnappen, verringern die Entfernung Meter um Meter. Anderen Fahrzeugen weichen wir natürlich aus, egal, ob wir durch einen Tunnel rasen oder Tageslicht uns umgibt. DA! Der Wagen ist in Sichtweite! Ich schmeisse die Sirene an, und wir machen uns daran, den Ganoven zu rammen. Immer wieder donnern wir gegen sein Hinterteil oder stoßen von den Flanken her zu. Endlich gibt er auf. Die Belohnung: Ich muss still stehen – mit gezückter Waffe; in einem Standbild erfolgt die Narration der Festnahme. Dann noch eben zum Einkauf – neue Teile braucht das Land oder vielmehr mein Wagen. Und schon donnert der nächste Funkspruch in den Fahrerraum.“