Die NES-Entwickler-Szene lebt!

1986 wurde der NES in Europa veröffentlicht und sorgte mit Spielen wie Super Mario Bros. und Megaman für helle Begeisterung. Mitte der 90iger Jahre erschienen die letzten offiziellen Titel und eine populäre 8-Bit Ära wurde nach und nach durch 16-Bit Geräte verdrängt. Auch wenn sich der Standard bis heute massiv gehoben hat, bekommen viele Spieler noch immer feuchte Augen und sehnen sich in die Zeit, als ein Videospiel in dessen Komplexität eingeschränkt war und man meistens ohne großartige Vorbereitung in ein Abenteuer seiner Wahl stürzen konnte.

Abgesehen vom Faktum des kommerziellen NES Todes, ist die dazugehörige Entwicklerszene keinesfalls des Sterbens nahe – und das ist auch gut so!

Unter Federführung der Szeneseite NintendoAge wurde ein Programmierwettbewerb für den betagten NES veranstaltet und fand in den entsprechenden Kreisen regen Zuspruch. Weitaus wichtiger ist nicht nur der Zuspruch, sondern auch die aktive Beteiligung. Programmierer rund um den Globus brachten insgesamt sieben Produktionen zustande, die sich allesamt sehen lassen können. Ganz unserem Retro-Auftrag gemäß, stellen wir diese Entwicklungen kurz vor.

Forehead Block Guy von NovaYoshi

Der Protagonist des Spiels wirft kopfüber Blöcke auf Feinde sowie gegnerische Objekte um diese zu betäuben. Im betäubten Status ist der Feind durch berühren verwundbar und löst sich auf. Nachdem alle Gegner eines Levels eleminiert wurden, geht es weiter in das nächste.

Lan Master von Shiru

Lan Master Ingame-Screenshot
Lan Master von Shiru

In 50 Levels gilt es ein Netzwerk aufzubauen.

Lawn Mower von Shiru

Lawn Mower Ingame-Screenshot
Lawn Mower von Shiru

Shiru’s zweiter Beitrag: Bei Lawn Mower geht es sehr trivial gesehen um Rasen mähen. Glücklicherweise helfen Benzinkanister um die entsprechenden Missionen zu beenden. Durch das verbrauchte Benzin entsteht ein gewisser Zeitdruck, taktisches Mähen ist somit durchaus empfohlen.

Slappin‘ Bitches von Michael Swanson und Thomas Ragonnet

Slappin' Bitches Ingame Screenshot
Slappin' Bitches von "Right Nut Games"

Hinter dem Titel „Slappin‘ Bitches“ versteckt sich ein sogenanntes Button-Smashing Spiel. Der exzessive Gebrauch des Feuerknopfs ist eine garantierte Tatsache und scheint die einzige Möglichkeit zu sein, seine Burg zu beschützen.

Thwaite von Tepples

Thwaite von Tepples
Thwaite von Tepples

Frei nach dem Konzept des All-Time-Klassikers „Missile Command“ gilt es eine Stadt zu beschützen. Damien Yerrick (bekannt als Tepples) ist übrigens kein unbeschriebenes Blatt und hat auch andere NES-Titel zum freien Download.

Panesian Power von Bunnyboy

Panesian Power von Bunnyboy (Ingame Screenshot)
Panesian Power von Bunnyboy (Ingame Screenshot)

Das Erwachsenenspiel „Panesian Power“ nutzt als einziger Entry den NES-Zapper, eine Art „Pistole“, die auch schon bei „Duck Hunt“ zum Einsatz kam.

Super Bat Puncher von Morphcat Games

Das Jump’n’Run Spiel „Super Bat Puncher“ stellt in der aktuellen Fassung nur eine spielbare Demo dar, ist aber definitv eines der Highlights der Competition. Ein Video sagt mehr als tausend Worte!

Um in den Genuss aller vorgestellten Spiele zu kommen empfiehlt sich ein Besuch der folgenden Seite: NintendoAge NES Coding Competition 2011. Sollten sich unter unseren Lesern interessierte und talentierte Programmierer befinden, lohnt sich ein Besuch im NESdev-Forum.

Letztendlich bleibt nur zu hoffen, dass dieser Wettbewerb im nächsten Jahr in eine neue Runde geht und weitere Perlen an die Öffentlichkeit gelangen.

Shahzad Sahaib

Über Shahzad Sahaib

Sein Erstcomputer war ein Amiga 500 von Commodore. Besitzt aber noch zahlreiche weitere Retrorechner, Konsolen und Exotenhardware. Shahzad ist unter anderem Gründer der auf Handheld- und Konsolenhomebrew spezialisierten Seite PDRoms. Talentscout und Organizer in der Demoszene sowie Mitglied der Demogruppe Speckdrumm. Als Gründungsmitglied und Projektleiter der Spieleschmiede Retroguru unterstützt er aktiv die Produktion von Spielen auf alter Hardware mit weiteren kreativen Experten aus einschlägigem Kreise.

1 Gedanke zu „Die NES-Entwickler-Szene lebt!

Kommentare sind geschlossen.